Asus Padfone Mini 4.3: Smartphone mit 7-Zoll-Tablet-Gehäuse für rund 300 Euro

Asus hat das Padfone Mini 4.3 vorgestellt. Diesmal gibt es kein 10-Zoll-Tablet-Gehäuse, sondern eines mit 7-Zoll-Display. Wie gehabt kann das Android-Smartphone in das Tablet-Gehäuse geschoben werden. Danach stehen alle Smartphone-Daten auf dem 7-Zoll-Tablet zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Padfone Mini 4.3
Padfone Mini 4.3 (Bild: Asus)

Das Padfone Mini 4.3 ist das erste Modell, das mit einem kleinen Tabletgehäuse kombiniert worden ist. Die bisherigen Padfone-Modelle von Asus gab es nur mit einem 10-Zoll-Tabletdock, das Padfone Mini 4.3 kommt nun mit einem 7-Zoll-Tabletgehäuse. Weil sich alle Daten nur auf dem Smartphone befinden, kann der Gerätebesitzer entscheiden, ob er sich mit einem 4,3-Zoll-Display begnügt oder lieber alles auf einem 7-Zoll-Touchscreen begutachtet.

Stellenmarkt
  1. Ausbilder für Fachinformatiker - Fachrichtung Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH, Leipzig
  2. Engineer IT Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Kitzingen
Detailsuche

Das Padfone Mini 4.3 verwendet als Basis ein Smartphone mit einem 4,3 Zoll großen IPS-Touchscreen. Die Displayauflösung beträgt 960 x 540 Pixel, was eine Pixeldichte von 256 ppi ergibt. Ob das Smartphone ein kratzfestes Display hat, ist nicht bekannt. Im Smartphone läuft Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,4 GHz.

  • Padfone Mini 4.3 (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 - Smartphone steckt im Tabletgehäuse (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 - nur das Smartphone (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 - nur das Smartphone (Bild: Asus)
  • Padfone Mini 4.3 - nur das Smartphone (Bild: Asus)
Padfone Mini 4.3 - Smartphone steckt im Tabletgehäuse (Bild: Asus)

Das Gerät verfügt über 1 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. In einen Steckplatz passen Micro-SD-Karten, die bis zu 64 GByte fassen dürfen. Das Smartphone hat auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht, vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Hauptkamera soll auch bei schlechtem Licht noch gute Ergebnisse liefern.

Die vier UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.900 sowie 2.100 MHz werden ebenso unterstützt wie Quad-Band-GSM. Ein LTE-Modul ist nicht vorhanden. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und einen GPS-Empfänger. Einen NFC-Chip verzeichnet das technische Datenblatt dagegen nicht.

Auslieferung mit Android 4.3 alias Jelly Bean

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Asus will das Padfone Mini 4.3 vorinstalliert mit Android 4.3 auf den Markt bringen, also der letzten Jelly-Bean-Version. Ob und wann ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat erscheint, ist noch nicht bekannt. Zu den Akkulaufzeiten des Smartphones mit 1.500-mAh-Lithium-Polymer-Akku liegen keine Angaben vor. Es misst 129,3 x 65,6 x 8,7 mm und wiegt 105 Gramm.

Zum Paket gehört das 7-Zoll-Tablet-Gehäuse, in das sich das Smartphone schieben lässt. Das 7-Zoll-Tabletgehäuse hat einen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, was einer Pixeldichte von 215 ppi entspricht. Ob hier ein kratzfestes Display zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Damit liefert das Tabletgehäuse wie das Smartphone keine besonders hohe Auflösung, liegt aber im guten Mittelfeld. Im Tabletgehäuse befindet sich ein 2.200-mAh-Akku, aber Akkulaufzeiten nennt Asus auch dafür nicht.

Dickes Smartphone-Tablet mit vergleichsweise geringem Gewicht

Aufgrund des Einschubmechanismus ist das Tabletgehäuse deutlich dicker als moderne Kompakt-Tablets, die meist dünner als 10 mm sind. Das Tabletdock misst hingegen 199,9 x 119,5 x 17,7 mm. Das Tabletdock selbst wiegt 310 Gramm, so dass sich zusammen mit eingestecktem Smartphone ein Gewicht von 415 Gramm ergibt. Das ist zwar schwerer als einzelne 7-Zoll-Tablets, allerdings in Anbetracht der Konstruktion tolerabel. Ein Gewicht von rund 400 Gramm kann noch ohne Mühe mit einer Hand gehalten werden.

Derzeit gibt es noch keine Informationen dazu, ob oder wann Asus das Padfone Mini 4.3 in Deutschland anbietet, wie der Hersteller Golem.de auf Nachfrage erklärte. Vorerst ist keine Markteinführung in Europa geplant. Das Padfone Mini 4.3 soll unter anderem in Taiwan Anfang 2014 auf den Markt kommen und dort zusammen mit dem Tabletdock 11.990 Neue Taiwan-Dollar kosten. Das sind umgerechnet um die 300 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


WolfgangS 13. Dez 2013

Umrechnen 1:1 und erst im letzten Absatz darauf hinweisen führt zu Unglaubwürdigkeit...

Anonymer Nutzer 13. Dez 2013

Rechts ist übriges ein Lumia 925,also beides keine Konzepte.

Alashazz 12. Dez 2013

Ich glaube, da sich ja beide Geräte den Inhalt teilen, ist das wesentlich praktischer als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Electronic Arts: Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an
    Electronic Arts
    Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an

    Ein Ego-Shooter, ein Strategiespiel und Jedi Fallen Order 2: Das Entwicklerstudio Respawn arbeitet an drei Spielen auf Basis von Star Wars.

  2. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /