Asus: Nach CEO-Abgang wird Asus' Smartphonesparte umstrukturiert

Der Asus-CEO Jerry Shen verlässt nach 25 Jahren das Unternehmen. Gleichzeitig wird der Konzern viel Geld in seine Smartphone-Sparte stecken und diese umstrukturieren. Das werde erst einmal negative Zahlen zur Folge haben, soll sich aber letztlich lohnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Produkte wie das ROG Phone könnten künftig häufiger werden.
Produkte wie das ROG Phone könnten künftig häufiger werden. (Bild: Asus)

Jerry Shen, der derzeitige CEO des Taiwaner Hardwareherstellers Asustek, in Deutschland bekannt als Asus, wird Ende Dezember 2018 zurücktreten und das Unternehmen verlassen. Ihm soll ein Duo aus zwei Geschäftsführern folgen: Sy Hsu und Samson Hu, die vorher für die Abteilungen PC und Customer Care zuständig waren. Das berichtet das IT-Magazin Digitimes.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemmanager (w/m/d)
    Dataport, Altenholz
  2. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Asus wolle zudem den Fokus seiner Smartphone-Sparte ändern. Diese soll sich auf Gamer und andere Power-User richten. Gaming-Produkte wie das ROG Phone, das erstmals auf der Computex 2018 gezeigt wurde, werden in Zukunft also häufiger vorkommen. Es könnte aber auch bedeuten, dass Produkte wie das Zenphone seltener werden.

Asus wird wohl Verluste im vierten Quartal verzeichnen

Zum Zweck der Umstrukturierung will Asus umgerechnet 177 Millionen Euro investieren - auch um die Verluste im Mobilsektor auszugleichen, schreibt Digitimes. Das fehlende Geld wird wohl dazu beitragen, dass die Profitabilität des Unternehmens im Jahr 2018 einen neuen Tiefstand erreichen werde. Im vierten Quartal wird das Unternehmen insgesamt Verluste schreiben. Dabei seien alle Unternehmensteile außer der Smartphone-Sparte finanziell im Grünen.

Shen selbst wird Asus nach 25 Jahren Betriebszugehörigkeit verlassen, bleibe aber in engem Kontakt. Er wolle seine eigene Firma gründen, die sich auf den Aiot-Sektor konzentriert - von Machine Learning gestützte IoT-Anwendungen. Der ehemalige Arbeitgeber Asus will an dieser Firma 30 Prozent der Anteile erwerben.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

2019 werde laut Digitimes weiter investiert, trotzdem wolle das Unternehmen seinen Aktionären zufriedenstellende Dividenden ausgeben. Die finanzielle Verfassung sei stark genug, um in einem noch recht jungen Sektor wie dem geplanten Aiot zu investieren - und eventuelle weitere Verluste zu riskieren. Asus hat momentan einen Nettowert von etwa 4,85 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. Showcar: Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren
    Showcar
    Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren

    Renault hat sich zum 50. Geburtstag des Renault 5 den R5 Turbo 3E einfallen lassen. Das Showcar mit zwei E-Motoren ist wie gemacht zum Driften.

  3. James Earl Jones: Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab
    James Earl Jones
    Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab

    Die Originalstimme von Darth Vader aus Star Wars gehört James Earl Jones, der sich alterbedingt zurückzieht. Künftig wird die Stimme künstlich generiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /