Asus Mini PC PN62: 11,5 cm Kantenlänge reichen für potenten Office-PC

In das ziemlich winzige Gehäuse des PN62 steckt Asus einen Intel-Comet-Lake-Prozessor und eine Menge Anschlüsse. Zudem passt noch ein 2,5-Zoll-Laufwerk hinein. Der PC im kompakten Gehäuse ist aber nicht ganz günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der PN62 passt in die Handfläche.
Der PN62 passt in die Handfläche. (Bild: Asus)

Asus ist eine der bekannten Marken, die möglichst kompakte und kleine Mini-PCs herstellen. Der neue Mini PC PN62 gehört dazu. Mit 11,5 x 11,5 x 4,9 cm richtet sich der kleine Rechner an Kunden, die ein unauffälliges Office-System benötigen. In der Box verbaut Asus zudem einen Comet-Lake-Prozessor von Intel. CPUs wie der Intel Core i5-10210U oder der Core i7-10510U sind hier konfigurierbar. Dessen sechs Kerne und zwölf Threads sind für Multitasking interessant. Das Leistungsbudget der Plattform für Notebooks liegt allerdings bei 15 Watt, vermutlich, um die Temperatur in einem so kleinen Gehäuse möglichst niedrig zu halten.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. (Senior) Projektleiter (w/m/d) Softwareentwicklung / Software Engineering
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf/Dortmund
Detailsuche

Es ist auch klar, dass hier auf eine dedizierte GPU verzichtet werden muss. Trotzdem passt an die integrierte Grafikeinheit von Intel ein Monitor mit HDMI und per USB Typ-C (3.2 Gen1) ein weiteres Display. Auch drei USB-A-Buchsen (3.2 Gen1), RJ45 für Gigabit Ethernet und ein weiterer USB-Typ-C-Port (3.2 Gen2) sind vorhanden. Der Mini-PC hat einen zusätzlichen modularen Slot für wahlweise einen Displayport-Anschluss, eine zweite Netzwerkbuchse, RS-232 oder Thunderbolt 3.

Nicht sehr preiswert

Der PN62 unterstützt maximal 64 GByte RAM im Dual Channel und hat dabei Platz für ein M.2-Laufwerk. Ein Teil des Chassis kann an der Seite geöffnet und auf das Blech ein weiteres 2,5-Zoll-Laufwerk - HDD oder SSD - geschraubt werden. Das WLAN-Modul des Asus-PCs funkt nach Wi-Fi 6. Im Leerlauf soll er zudem recht sparsam sein und etwa 8,14 Watt benötigen.

  • Asus PN62 (Bild: Asus)
  • Asus PN62 (Bild: Asus)
  • Asus PN62 (Bild: Asus)
  • Asus PN62 (Bild: Asus)
Asus PN62 (Bild: Asus)

In der Schweiz ist der Asus-PC bereits mit Preis gelistet. Das Modell mit 8 GByte RAM und Core i7-10510U kostet beispielsweise umgerechnet 900 Euro. Die Kompaktheit hat also ihren Preis. Mit Blick auf einige Produkte, die auf dem chinesischen Onlinemarktplatz Aliexpress verkauft werden, sollte das Asus-Produkt aber zuverlässig funktional sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


flyingjoker 23. Jan 2020

Wir haben aber auch nicht die Geräte mit der Top Ausstattung im Einsatz. Die kleinen CPUs...

gadthrawn 22. Jan 2020

Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch Gerade bei einem...

Niaxa 22. Jan 2020

Für was braucht ein Office-PC eine NVME? Der erzeugt weder 100te GB Daten in der Stunde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
AKW Saporischschja
Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
Artikel
  1. Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot.
    Linux-Distro
    CutefishOS ist doch nicht tot.

    CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
    Von Boris Mayer

  2. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

  3. Quartalszahlen: Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel
    Quartalszahlen
    Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel

    Eine Umsatzwarnung vorab: Nvidia hat im zweiten Quartal 2022 weit über eine Milliarde US-Dollar weniger mit Geforce-Grafikkarten verdient.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /