Abo
  • Services:
Anzeige
Asus Memo Pad FHD 10 LTE
Asus Memo Pad FHD 10 LTE (Bild: Screenshot Golem.de)

Asus Memo Pad FHD 10 LTE Leichtes 10-Zoll-Tablet mit Full-HD und LTE-Modem

Asus wird demnächst eine Variante des Memo Pad FHD 10 mit LTE-Modem anbieten. Im Vergleich zum Basismodell wurde das Gewicht des Tablets reduziert, dafür ist das LTE-Modell etwas dicker und läuft statt mit Intels Atom mit einem Quad-Core-Prozessor aus Qualcomms Snapdragon-Reihe.

Anzeige

Asus hat ein Promovideo zum Memo Pad FHD 10 LTE veröffentlicht und damit erste Spezifikationen zu dem Tablet bekanntgegeben. Es ist eine Variante des Memo Pad FHD 10, das im Juli auf den Markt kam. Das LTE-Modell ist etwas dicker und leichter als die normale Ausführung. Zudem hat es einen anderen Prozessor.

Im Basismodell wird Intels Atom Z2560 eingesetzt, während es im LTE-Modell ein Quad-Core-Prozessor aus der Snapdragon-Baureihe von Qualcomm sein wird. Mit welcher Taktrate der Snapdragon-Prozessor arbeitet und welche Ausführung zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Es wird vermutet, dass es der Snapdragon 800 sein wird.

Während das Basismodell in einem 580-Gramm-Gehäuse steckt, wiegt das LTE-Modell nochmals 8 Gramm weniger, also 572 Gramm. Zum Vergleich: Apples aktuelles iPad wiegt mit Mobilfunkmodem 662 Gramm. Das LTE-Modell des Asus-Tablets ist mit 9,9 mm 0,4 mm dicker als die Basisausführung.

Die übrige bisher bekannte technische Ausstattung entspricht dem Basismodell. So gibt es einen 10 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was eine Pixeldichte von 224 ppi ergibt. Zum Vergleich: Das Nexus 10 hat 298 ppi, das iPad 4 263 ppi. Der Betrachtungswinkel des Memo Pads beträgt laut Asus 178 Grad.

Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Zudem wurden Stereolautsprecher und Miracast-Unterstützung bereits bestätigt. Mit einer Akkuladung soll eine Nutzungsdauer von bis zu 10 Stunden möglich sein. Dieser Wert wird auch für das Basismodell angegeben.

Zur Speicherbestückung des LTE-Modells gibt es noch keine Angaben, das Basismodell hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten vorhanden, die maximal 64 GByte groß sein dürfen. Auch zu den LTE-Frequenzen und den weiteren Drahtlostechniken liegen noch keine Angaben vor. Im Basismodell gibt es Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 3.0 sowie einen GPS-/Glonass-Empfänger und einen Micro-HDMI-Ausgang. Das Basismodell kam mit Android 4.2 alias Jelly Bean auf den Markt. Ob das neue Modell gleich mit Android 4.3 erscheint, ist nicht bekannt.

Wann und zu welchem Preis das Memo Pad FHD 10 LTE auf den deutschen Markt kommt, hat Asus noch nicht mitgeteilt. Asus wird das Tablet wohl auch auf der Ifa 2013 in Berlin Anfang September 2013 zeigen.

Nachtrag vom 15. August 2013, 13:22 Uhr

Obwohl Asus das Memo Pad FHD 10 LTE noch nicht offiziell für den deutschen Markt vorgetellt hat, soll es noch in dieser Woche in den Handel kommen. Mit 16 GByte Flash-Speicher kostet das Tablet 400 Euro und 450 Euro sind es für die Ausführung mit 32 GByte.


eye home zur Startseite
rabatz 15. Aug 2013

Also das nächste Nexus 10 wird keinesfalls eine kleinere Auflösung als das aktuelle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, keine Angabe
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Bielefeld
  3. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Mainz und Nieder-Olm
  4. Samvardhana Motherson Innovative Autosystems B.V. & Co. KG., Michelau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: 40 Lichtjahre - Wie schnell wären wir da?

    DreiChinesenMit... | 02:48

  2. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  3. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  4. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  5. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel