Asus Memo Pad FHD 10: Full-HD-Tablet mit Intel-Chip für 350 Euro

Das Android-Tablet Memo Pad FHD 10 von Asus mit Miracast-Unterstützung kann ab sofort in Deutschland für 350 Euro vorbestellt werden. Das Tablet arbeitet mit einem stromsparenden Intel-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Asus Memo Pad FHD 10
Das Asus Memo Pad FHD 10 (Bild: Asus)

Das auf der Computex 2013 vorgestellte Memo Pad FHD 10 von Asus ist jetzt in Deutschland erhältlich. Das Tablet wird voraussichtlich im Juli ausgeliefert, kann aber seit heute für 350 Euro vorbestellt werden.

  • Das Memo Pad FHD 10 von Asus (Bild: Asus)
  • Das Tablet hat einen 10 Zoll großen Full-HD-Bildschirm, im Inneren arbeitet ein Intel Atom Z2560. (Bild: Asus)
  • Das Tablet ist 9,5 mm dick. (Bild: Asus)
  • Das Memo Pad FHD 10 kostet 350 Euro und ist neben Blau ...
  • ... auch in Weiß ...
  • ... und in Pink erhältlich. (Bild: Asus)
Das Memo Pad FHD 10 von Asus (Bild: Asus)
Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Consultant SAP BPC & SAP SEM-BCS (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. Key User SAP-MM (w/m/d) Einkauf / Logistik
    München Klinik gGmbH, München
Detailsuche

Das 10,1 Zoll große Display des Memo Pad FHD 10 hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was eine Pixeldichte von 224 ppi ergibt. Das Nexus 10 hat im Vergleich 298 ppi, das iPad 4 263 ppi. Der Betrachtungswinkel des Memo Pads beträgt laut Asus 178 Grad.

Stromsparender Intel-Prozessor

Im Inneren des Tablets arbeitet ein SoC (System on a Chip) von Intel. Der Atom Z2560 ist ein Dual-Core-Prozessor, der dank der Hyperthreading-Technologie wie ein Vier-Kern-Chip arbeitet. Der Prozessor regelt den Stromverbrauch im Standbymodus auf ein Minimum herunter, was bei normaler Benutzung zu einer längeren Akkulaufzeit über den Tag hinweg führt.

Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 2 GByte, der eingebaute Flash-Speicher ist 32 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden, zudem stehen dem Nutzer zeitlich unbegrenzt 5 GByte in Asus' eigenem Cloud-Dienst Webstorage zur Verfügung.

Miracast und 5-Megapixel-Kamera

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

WLAN unterstützt das Memo Pad FHD 10 nach 802.11a/b/g/n auf den beiden Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Laut Techstage.de ist eine LTE-Version geplant. Bluetooth läuft in der Version 3.0, ein GPS-/Glonass-Modul ist eingebaut. Das Tablet verfügt neben einem Micro-HDMI-Ausgang auch über die Möglichkeit, über den Standard Miracast Bildschirminhalte an WLAN-fähige Fernseher zu übertragen.

Auf der Rückseite des Memo Pad FHD 10 ist eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus eingebaut, ein Fotolicht gibt es nicht. Vorne befindet sich eine Frontkamera für Videotelefonie. Die eingebauten Lautsprecher sollen mit vergrößerten Resonanzkammern für einen Klang sorgen, der angeblich mit dem einer herkömmlichen Stereoanlage konkurrieren kann.

10 Stunden Akkulaufzeit

Das Asus Memo Pad FHD 10 wird mit Android 4.2 ausgeliefert, ist 264,6 x 182,4 x 9,5 mm groß und wiegt 580 Gramm. Das iPad 4 ohne UMTS-Modem wiegt im Vergleich 70 Gramm mehr, das Nexus 10 ist über 20 Gramm schwerer. Der Akku des Memo Pad hat eine Nennladung von 6.760 mAh, laut Asus soll er 10 Stunden durchhalten.

Das Memo Pad FHD 10 ist in den Farben Blau, Weiß und Pink erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kusie 21. Jun 2013

Dafür müsste IMHO erstmal eine komplett neue Akkutechnologie erfunden werden, ich denke...

metalheim 21. Jun 2013

Weil es ein Atom ist. Die haben schon immer durch miese Performance geglänzt. Für den...

1st1 20. Jun 2013

Welche der beiden Distributionen läuft da drauf, das Community-Projekt Android-X86.org...

johnny rainbow 20. Jun 2013

Soweit ich weiss läuft FAST alles. Es sind wohl nur eine handvoll native Apps, die nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Homecomputern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Huntsman V2: Razer will die weltweit schnellste Tastatur bauen
    Huntsman V2
    Razer will "die weltweit schnellste Tastatur" bauen

    Die Huntsman V2 verwendet wieder optische Switches von Razer, optional auch Clicky-Schalter. Außerdem soll das Tippgeräusch leiser sein.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ [Werbung]
    •  /