Abo
  • Services:
Anzeige
Memo Pad 7
Memo Pad 7 (Bild: Asus)

Asus Memo Pad 7: 7-Zoll-Tablet mit Kitkat und Intels Quad-Core-Prozessor

Memo Pad 7
Memo Pad 7 (Bild: Asus)

Das Memo Pad 7 von Asus geht für 180 Euro in den Verkauf. Das 7-Zoll-Tablet wird gleich mit Android 4.4 ausgeliefert und läuft mit Intels Quad-Core-Prozessor Atom Z3745.

Das auf der Messe Computex Anfang Juni 2014 vorgestellte Memo Pad 7 bringt Asus jetzt auf den Markt. Erste Händler liefern es schon. Das 7-Zoll-Tablet kostet 180 Euro und hat eine gute Mittelklasse-Ausstattung. Anders als bei günstigeren Einsteigergeräten muss der Käufer sich nicht mit wenig Flash-Speicher oder einer sehr niedrigen Displayauflösung begnügen.

Anzeige
  • Memo Pad 7 (Bild: Asus)
  • Memo Pad 7 (Bild: Asus)
  • Memo Pad 7 (Bild: Asus)
  • Memo Pad 7 (Bild: Asus)
  • Memo Pad 7 (Bild: Asus)
  • Memo Pad 7 (Bild: Asus)
Memo Pad 7 (Bild: Asus)

Das 7 Zoll große IPS-Display im Memo Pad 7 hat eine Displayauflösung von 1.280 x 800 Pixeln und damit die gleiche Displaydichte von 216 ppi wie das Vorgängermodell. Das neue Memo Pad 7 ist das Nachfolgemodell des Memo Pad 7 HD, das weniger Speicher und eine ältere Android-Version hat.

Statt eines Quad-Core-Prozessors von Mediatek gibt es diesmal Intels Quad-Core-Prozessor Atom Z3745, dessen vier Silvermont-Kerne eine Taktrate von bis zu 1,86 GHz haben. Der Arbeitsspeicher blieb unverändert bei 1 GByte, aber es gibt im neuen Modell 16 GByte Flash-Speicher. In den Steckplatz für Speicherkarten passen Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte. Das Verschieben von Apps auf die Speicherkarte mittels App2SD wird wohl nicht unterstützt.

Android 4.4 mit ZenUI

Asus liefert das Memo Pad 7 gleich mit Android 4.4 alias Kitkat aus. Darauf läuft die Asus-eigene Bedienoberfläche ZenUI. Diese soll auch auf den für diesen Sommer geplanten Zenfones verwendet werden. Das Tablet gibt es vorerst nur in einer Nur-WLAN-Ausführung, eine Variante mit UMTS- oder LTE-Modem ist nicht geplant.

Das Memo Pad 7 unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und hat einen GPS-Empfänger. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera und vorn eine 2-Megapixel-Kamera. Mit den beiden eingebauten Lautsprechern soll eine gute Klangqualität etwa beim Schauen von Filmen erreicht werden.

Bei Maßen von 113,7 x 189,3 x 9,6 mm wiegt das Tablet 295 Gramm. Zum eingebauten Lithium-Polymer-Akku mit 3.910 mAh liegen keine Angaben zur Akkulaufzeit vor.


eye home zur Startseite
TeK 17. Jun 2014

https://www.golem.de/news/android-app2sd-bei-geraeteherstellern-immer-unbeliebter-1402...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  3. SWMH Service GmbH, München, Stuttgart
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  2. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  3. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  4. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  5. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  6. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  7. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  8. Android P

    Hintergrund-Apps wird Zugriff auf Kamera und Mikro verwehrt

  9. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  10. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Danke für die Offenlegung

    quark2017 | 11:36

  2. Re: Schade, kein Switch Port

    Axido | 11:36

  3. Re: Selbst verschuldet.

    PineapplePizza | 11:33

  4. Re: Bin ich blind?

    FlashBFE | 11:32

  5. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    laserbeamer | 11:32


  1. 11:32

  2. 10:48

  3. 10:33

  4. 10:16

  5. 09:40

  6. 09:08

  7. 09:06

  8. 08:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel