Abo
  • Services:

ASUS Geforce GTX 970 DC Mini: Grafikkarte mit zweitschnellster Maxwell-GPU für ITX-Gehäuse

In Kürze bringt Asus eine neue Version seiner Mini-Grafikkarte auf den Markt. Auf ihr sitzt die GPU einer Geforce GTX 970, trotzdem ist sie nur 17 Zentimeter lang. Damit passt sie auf Mainboards im Format Mini-ITX, Gehäuse und Stromversorgung müssen aber auch passen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die GeForce GTX 970 DC Mini
Die GeForce GTX 970 DC Mini (Bild: Asus)

Auf den Webseiten von Asus ist die Grafikkarte Geforce GTX 970 DC Mini bereits zu finden - das deutet auf einen baldigen Marktstart hin, auch wenn das Unternehmen dafür bisher weder einen Termin noch einen Preis genannt hat. Auf der neuen Mini befindet sich die GTX-970-GPU mit Nvidias effizienter Maxwell-Architektur.

Stellenmarkt
  1. Medios Digital GmbH, Berlin
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin

Der Basis- und Boost-Takt der GPU liegt bei der Asus-Karte mit 1.088 und 1.228 leicht über den Referenzwerten von 1.050 und 1.178 MHz von Nvidia. Trotz der kompakten Bauform sind wie bei anderen GTX 970 vier Gigabyte GDDR5-Speicher vorhanden.

  • Die GeForce GTX 970 DC Mini. (Bild: Asus)
  • Die GeForce GTX 970 DC Mini. (Bild: Asus)
  • Die GeForce GTX 970 DC Mini. (Bild: Asus)
  • Oben rechts der 8-polige Stromport. (Bild: Asus)
  • Die GeForce GTX 970 DC Mini. (Bild: Asus)
Oben rechts der 8-polige Stromport. (Bild: Asus)

Die Karte ist der Nachfolger des früheren Modells mit GTX-760-GPU und entspricht dieser äußerlich weitgehend. So ist das Gerät nur 17 cm lang, was der Kante eines Mini-ITX-Mainboards entspricht. Mit der Höhe von 12,2 cm überragt die Karte aber das Slotblech deutlich, entsprechend viel Platz muss auch im Gehäuse sein. Die DC Mini benötigt zwei Slots in der Breite, dafür sind aber auch zwei DVI-Ports und je einmal HDMI 2.0 und Displayport als Anschlüsse vorhanden.

Statt zweier 6-poliger PCIe-Strombuchsen gibt es auf der Asus-Karte nur einen achtpoligen Port, auch hier entspricht sie ihrem Vorgänger. Bei Netzteilen, die nur zwei 6-polige Ausgänge besitzen, lassen sich diese über einen Adapter zu einem 8-poligen zusammenfassen. In der Regel legt Asus entsprechenden Grafikkarten diesen Adapter bei.

Die Höhe der Grafikkarte wird durch den großen und runden Kühlkörper bedingt, der einen Großteil der Abwärme im Gehäuse verteilt. Eine gute Belüftung ist also empfehlenswert, wenn nicht die anderen Komponenten unter der Hitze der Karte leiden sollen. Auch der Luftauslass auf dem mit vier Ports versehenen Slotblech ist so klein, dass dadurch kaum die gesamte Abwärme abgeführt werden kann.

Preislich liegen die Mini-ITX-Grafikkarten, wie die Kategorie oft auch genannt wird, etwas über ihren Pendants im herkömmlichen Formfaktor. Ein Anhaltspunkt ist die ähnliche Gigabyte Geforce GTX 970 Mini, die bereits verfügbar ist. Sie kostet bei deutschen Hardwareversendern rund 340 Euro, und damit 10 bis 20 Euro mehr als größere GTX-970-Karten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand
  4. 449€

Clown 02. Dez 2014

Klar, für solche Karten gibt es einen Markt. Die meisten Gamer mit einem Mini-ITX System...

HerrMannelig 01. Dez 2014

Bingo, das hab ich mir auch gedacht. Gerade bei ITX ist für viele das entscheidenste...

0xDEADC0DE 01. Dez 2014

Lohnen tut es sich wohl schon, wenn man ein ITX-Gehäuse hat und eine konventionelle nicht...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /