Fazit

Natürlich ist das G75 in der getesteten Ausstattung für 2.300 Euro ein reines Luxusspielzeug und kein Allround-Notebook. Seine Aufgabe, auch unterwegs so technisch perfekt wie auf einem modernen Desktop-PC zu unterhalten, erledigt es aber so gut, dass man sich dem Charme kaum entziehen kann. Das hält so lange an, bis der Blick aufs Bankkonto fällt.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Softwareentwicklung E-Mobilität (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. IT - Projektmanager (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
Detailsuche

Umso ärgerlicher ist das grottenschlechte WLAN-Modul, das aber hoffentlich nicht so in der Serie verbaut wird - wenn doch, sind Bastler gefragt, um das zu ändern. Die werden es aber nicht ganz leicht haben, denn der Funkbaustein ist nicht direkt durch die Klappe an der Unterseite zugänglich.

  • Die Luftauslässe sind für CPU und GPU getrennt.
  • Das Asus G75
  • Das Asus G75
  • Das Asus G75
  • Das Asus G75 (Bilder: Asus)
  • Das Asus G75
  • Das Asus G75
  • Das Asus G75
  • Das Asus G75
  • Fast alle Ports sitzen an der rechten Seite.
  • Das Asus G75
  • Dreimal so schnell wie Mittelklasse-GPUs
  •  
  • Mindestens zwei Stunden arbeiten ist möglich.
  • So einfach kann USB-Laden per Notebook sein.
  •  
  • So schnell können Notebooks heute sein.
  • Zwei Laufwerke und zwei Heatpipes für die CPU. (Foto: Nico Ernst)
Zwei Laufwerke und zwei Heatpipes für die CPU. (Foto: Nico Ernst)

Für die Gerätekategorie geht auch die Laufzeit im Akkubetrieb in Ordnung. Um unterwegs zwei oder drei Stunden zu arbeiten, reicht sie ebenso aus wie für einen Blu-ray-Film. Dass Asus die integrierte GPU des Ivy-Bridge-Prozessors nicht nutzen kann, um noch eine halbe Stunde mehr anzubieten, ist offenbar ein Treiberproblem. Das sollten der Hersteller des Notebooks und Nvidia gemeinsam lösen.

Insgesamt ist das G75, wenn es um Spielen geht, in jeder Hinsicht kompromisslos. Eine Dual-GPU, die zu noch kürzeren Laufzeiten führen würde, ist für Notebooks inzwischen kaum noch nötig. Am wichtigsten aber ist: Die Rechenleistung ist so hoch, dass sich damit fast jeder Desktop-PC ersetzen lässt. Nur Intels Sechskerner der Serie Core i7-3900 bieten für anspruchsvollste Aufgaben noch mehr Leistung, der Preis eines entsprechenden Komplettsystems liegt dann aber auch schnell bei dem des G75.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Programmierer, die häufig Code kompilieren müssen, oder Medienbearbeiter und Ingenieure mit komplexen Konstruktionsaufgaben haben mit dem G75 eventuell eine gute Ausrede für ein neues Gerät. Man muss dem Chef ja nicht unbedingt erzählen, dass das Desktop-Replacement auch auf der Heimfahrt im Zug für eine Stunde Skyrim taugt. Anfang Mai 2012 kann man darüber verhandeln, dann soll das G75 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Akkulaufzeiten und alltägliche Praxiserfahrungen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


RobinBlackKnight 01. Aug 2014

Ich habe 4 ASUS Laptops und habe nur mit einem jeh Probleme gehabt (und bei dem einen war...

snob 04. Mai 2012

Was gibt es denn an Alternativen? Es sollte: - leise sein (Ein Asus G73 soll laut Amazon...

spambox 04. Mai 2012

3D ist Geschmackssache, für mich eher ein Grund, nicht zu kaufen. Am wichtigsten finde...

Anonymer Nutzer 03. Mai 2012

aber bei 2000 Lappen nicht im Game Bereich, sondern eher im 3D-Bereich oder allem was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /