Abo
  • IT-Karriere:

Asus FX505 und FX705: Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro

Gleich zwei Gaming-Notebooks stellt Asus für vergleichsweise wenig Geld vor. Das FX505 und das FX705 werden mit 144-Hz-Panel, Coffee-Lake-H-CPU und einer Nvidia-Grafikeinheit verkauft - RGB-Beleuchtung und kantiges Gehäuse inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,
Das FX505 ist eines von zwei Budget-Gaming-Notebooks.
Das FX505 ist eines von zwei Budget-Gaming-Notebooks. (Bild: Asus)

Asus hat auf der Spielemesse Gamescom 2018 in Köln zwei Gaming-Notebooks der TUF-Serie vorgestellt, die sich an Einsteiger richten. Das TUF Gaming FX505 und FX705 repräsentieren das 15,6-Zoll- und das 17,3-Zoll-Segment. Das starke Argument für die Notebooks soll das Preis-Leistungs-Verhältnis sein: Für Gaming-Hardware mit Coffee-Lake-H-Chip und dedizierter Geforce-Grafikeinheit ab einer GTX 1050 möchte Asus 950 beziehungsweise 1.000 Euro haben. Ein optionales 144-Hz-Panel und eine Geforce GTX 1060 mit 6 GByte Videospeicher sind in teureren Versionen enthalten.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Beide Notebooks unterscheiden sich abseits ihrer Gehäuse und Displaygröße wenig voneinander. Die 15,6- beziehungsweise 17,3-Zoll-IPS-Panels lösen mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die Tastaturen der Produkte sind RGB-beleuchtet. Beide Notebooks haben zudem die Auswahl zwischen einem Core i5-8300H oder einem Core i7-8500H - beide CPUs haben sechs Kerne und zwölf Threads. Der Unterschied liegt in den Taktraten von maximal 4 oder 4,1 GHz im Turbo Boost und einem Cache von 8 beziehungsweise 9 MByte. Sowohl das FX505, als auch das FX705 können zudem mit einer Nvidia Geforce GTX 1050, GTX 1050 Ti oder einer GTX 1060 verkauft werden.

Der Arbeitsspeicher beider Modelle ist bis zu 32 GByte groß. Das Mainboard unterstützt dabei zwei SODIMM-Steckplätze. Dazu kommt eine bis zu 512 GByte große M.2-SSD, die allerdings an zwei statt vier PCIe-Lanes angeschlossen ist. Optional können Kunden Modelle mit einer zusätzlichen 2,5-Zoll-HDD mit maximal 1 TByte Kapazität oder eine Hybridlösung mit 256-Gbyte-SSD und 1-TByte HDD bestellen.

Trotz der unterschiedlich großen Gehäuse verwenden beide Notebooks die identischen Anschlüsse: einen USB-A-2.0-Anschluss, zwei USB-A-3.0-Buchsen, einen RJ45-Port für Gigabit Ethernet, HDMI 2.0 und eine Audioklinke. Die verbaute WLAN-Karte funkt nach 802.11ac oder per Bluetooth 5.0. Ein Unterschied ist der Akku, der beim 17,3 Zoll-Modell 64 Wattstunden fasst - im Gegensatz zu den 48 Wattstunden bei der kleineren Version.

Asus verkauft seine beiden Notebooks ab dem vierten Quartal 2018. Das FX505 kostet ab 950, das FX705 ab 1.000 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /