• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Fonepad Note 6: Android-Smartphone mit 6-Zoll-Display und Stiftbedienung

Das erstmals im Juni 2013 gezeigte Fonepad Note 6 von Asus ist anlässlich der Ifa 2013 nochmals in Berlin gezeigt worden. Von Asus gibt es nun mehr Details zu den Spezifikationen des 6-Zoll-Smartphones mit Stiftbedienung.

Artikel veröffentlicht am ,
Fonepad Note 6 von Asus
Fonepad Note 6 von Asus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Als Asus das Fonepad Note 6 im Juni 2013 auf der Computex in Taiwan gezeigt hat, hat es nur spärliche technische Details zu dem 6-Zoll-Smartphone gegeben, damals noch unter dem Namen Fonepad Note FHD6. Bei der nochmaligen Vorstellung auf der Ifa 2013 in Berlin sind jetzt alle wichtigen Spezifikationen bekanntgegeben worden. Bedient wird das Fonepad Note 6 über einen 6 Zoll großen Super-IPS+-Touchscreen mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was eine Pixeldichte von 367 ppi ergibt.

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Im Gehäuse ist ein Stylus untergebracht und Asus hat einige Android-Apps vorinstalliert, die für die Stiftbedienung optimiert sind. Wird der Stift aus der Halterung gezogen, öffnet sich sofort eine App, in die sich Notizen schreiben lassen. Mit der Funktion Smart-Crop sollen sich Bildschirminhalte mittels Einkreisen mit dem Stylus ausschneiden und speichern lassen. Mittels Smart Peek soll der Zugriff auf die Apps mit einer simplen Berührung via Stift vereinfacht werden.

  • Fonepad Note 6 von Asus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Fonepad Note 6 von Asus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Fonepad Note 6 von Asus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Fonepad Note 6 von Asus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Fonepdad Note 6 (Bild: Asus)
  • Fonepdad Note 6 (Bild: Asus)
  • Fonepdad Note 6 (Bild: Asus)
  • Asus präsentiert Fonepad Note 6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Fonepad Note 6 von Asus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Asus bringt das Smartphone mit einem schnelleren Prozessor, als noch vor drei Monaten angekündigt. Statt eines Atom Z2560 mit einer Taktrate von 1,6 GHz gibt es Intels neuen Dual-Core-Prozessor Atom Z2580 mit einer Taktrate von 2 GHz. Unverändert bleiben 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. Die im Juni 2013 in Aussicht gestellte Variante mit 32 GByte Flash-Speicher wird es demnach nicht geben. Ein Speicherkartensteckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte ist vorhanden.

Für Foto- und Videoaufnahmen ist auf der Gehäuserückseite eine von Sony stammende 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, vorne steht für Videokonferenzen eine 1,2-Megapixel-Kamera bereit. Eine neue Kamera-App soll beim Fotografieren helfen. Zu den Neuerungen zählen Verbesserungen bei der Smile-Shot-Funktion, zudem werden mit Smart Remove unerwünschte Elemente aus einem Bild entfernt. Ferner sollen sich die Belichtung besser einstellen lassen und Effekte in Echtzeit angezeigt werden.

Das Smartphone unterstützt die vier UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.900 sowie 2.100 MHz, außerdem Quad-Band-GSM, LTE ist nicht dabei. HSPA wird mit bis zu 42 MBit/s und HSUPA mit maximal 5,76 MBit/s unterstützt. Weiterhin gibt es Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 3.0 und einen GPS-Empfänger, aber wohl kein NFC.

Ausgeliefert wird mit Android 4.2

Asus wird das 210 Gramm schwere Fonepad Note 6 mit Android 4.2 alias Jelly Bean auf den Markt bringen. Ob es später ein Update auf Android 4.3 geben wird, ist nicht bekannt. Auf der Vorderseite des 164,8 x 88,8 x 10,3 mm großen Gehäuses sind Stereolautsprecher untergebracht, die für gute Klangqualität sorgen sollen. Der Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh, Angaben zur Akkulaufzeit liegen nicht vor.

Wann das Fonepad Note 6 auf den Markt kommen wird und wie viel es kosten wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

sh4itan 05. Sep 2013

Du musst ihn ja nicht nutzen. Lass ihn einfach (haha Wortwitz) "stecken" ;)


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

    •  /