Abo
  • Services:

Asus: Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Asus bewirbt das Zenbook Flip S als dünnstes Convertible der Welt. Das 13,3-Zoll-Gerät weist ein 4K-Display mit 360-Grad-Scharnier und mit Stiftunterstützung auf. Es nutzt einen Fingerprint-Sensor sowie einen 15-Watt-Kaby-Lake-Chip.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus Zenbook Flip S
Asus Zenbook Flip S (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Asus hat auf der Komponentenmesse Computex 2017 das Zenbook Flip S, ein neues Convertible, vorgestellt. Der taiwanische Hersteller spricht vom derzeit dünnsten Modell, da es an der flachsten Stelle nur 10,9 mm messen soll. Das Zenbook Flip S bringt es auf 311 x 212 mm und 1,1 kg. Das Gerät verfügt über ein 13,3-Zoll-Display mit 3.840 x 2.160 Pixeln (4K-UHD) und 360-Grad-Scharnier, das Verhältnis von Panel zu Gehäuse soll bei 80 Prozent liegen.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Trenkwalder Personaldienste GmbH, Ludwigshafen am Rhein

Zum Zubehör des Convertibles gehört der Asus Pen, ein Stift mit 1.024 Druckstufen. Die weitere Ausstattung umfasst zwei USB-Type-C-Buchsen, die ein Displayport-Signal per Alternate Mode ausgeben und per Power Delivery das Gerät aufladen. Asus legt ein 45-Watt-Netzteil bei, das den 39-Wattstunden-Akku in 50 Minuten zu 60 Prozent befüllen soll. Die Laufzeit gibt der Hersteller mit 10,5 Stunden bei unbekannten Bedingungen an. Neben USB-C weist das Zenbook Flip S noch Audio, einen Lautstärkeschalter, eine Ladeanzeige und einen Fingerprint-Sensor für Windows Hello auf.

Im Inneren des Convertibles verbaut Asus die aktuellen Kaby-Lake-Prozessoren mit 15 Watt, konkret einen Core i7-7500U oder Core i5-7200U. Hinzu kommen bis zu 16 GByte LPDDR3-2133 und eine PCIe-Gen3-x4-SSD mit bis zu 1 TByte Fassungsvermögen. Asus spricht von 1.739 Punkten im 3DMark 11, was ein gutes, aber nicht ungewöhnliches hohes Resultat für die verbaute Hardware ist. Als Funkverbindungen stehen Bluetooth 4.1 und ac-WLAN zur Verfügung.

  • Asus stellt das Zenbook Flip S vor. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Convertible ... (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... sei das derzeit dünnste der Welt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Zenbook Flip S ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... ist ein Convertible mit spiegelndem Display. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Im Notebook-Modus ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... fällt das kaum auf. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Das Zenbook Flip S ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Asus Zenbook Flip S (UX370) soll ab 1.400 Euro verfügbar sein. Die günstigeren Modelle nutzen eine 256-GByte-Sata-SSD und ein 1080p-Diplay. Das Convertible soll hierzulande voraussichtlich im zweiten oder im dritten Quartal 2017 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 103,90€
  4. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)

Dwalinn 30. Mai 2017

Läuft das Z Book nicht leicht spitz zu an der Tastatur? Theoretisch könnte es also 1mm sein

Sicaine 29. Mai 2017

Birnen und Apfelmus.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

    •  /