Astronomischer Preis: Im Weltall gelagerter Wein soll 1 Million Dollar einbringen

Das Auktionshaus Christie's versteigert einen Wein, der 14 Monate an Bord der ISS verbracht hat.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Selbst eine irdisch gereifte Version des Pétrus 2000 kostet schon 10.000 US-Dollar.
Selbst eine irdisch gereifte Version des Pétrus 2000 kostet schon 10.000 US-Dollar. (Bild: Philippe Lopez/AFP via Getty Images)

Nachdem eine Flasche Wein 14 Monate an Bord der Internationalen Raumstation ISS durchs Weltall geschwebt ist, wird sie nun beim britischen Auktionshaus Christie's versteigert. Die Initiatoren der Auktion rechnen laut einem Bericht von Associated Press mit einem Verkaufserlös von bis zu einer Million US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Master Data Steward - Senior Expert MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. System Engineer - Azure Cloud (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Die Flasche wurde gemeinsam mit elf weiteren Exemplaren im Jahr 2019 vom privaten Raumfahrtunternehmen Space Cargo Unlimited in den Orbit geschossen und war Teil eines wissenschaftlichen Experiments. In dessen Zuge wollten Forscher unter anderem neue Erkenntnisse über den Reifungsprozess, Fermentation und Blasenbildung im Wein gewinnen.

Bei dem Wein handelt es sich um einen französischen Pétrus des Jahrgangs 2000. Der Rebensaft kostet regulär bereits 10.000 US-Dollar und ist für seinen Aromamix aus Schwarzkirsche, Zigarrenschachtel und Leder bekannt. Die monatelange Lagerung in der Schwerelosigkeit hat den Geschmack nach Meinung mehrerer Experten auf besondere Weise beeinflusst.

Experten bescheinigen Wein besonderes Aroma

Im März 2021 bekamen zwölf ausgewiesene Weinkenner an einem Forschungsinstitut in Frankreich die Gelegenheit, den Weltraum-Wein mit einer herkömmlichen, in einem Keller gelagerten Version des Getränks zu vergleichen. Sie stellten laut Bericht einen deutlichen, aber schwer zu beschreibenden Unterschied fest. Die Autorin und Weinexpertin Jane Anson bezeichnet den Geschmack als weicher und aromatischer.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der zu versteigernde Wein kommt im Paket mit einer herkömmlich gelagerten Flasche, damit Käufer bei Bedarf selbst einen Vergleich anstellen können. Ausgeliefert wird das Getränk in einer handgearbeiteten Holzbox, deren Design von Science-Fiction-Autor Jules Verne sowie Star Trek inspiriert wurde. Neben einer Karaffe und Gläsern enthält das Set einen Korkenzieher aus Meteoritengestein.

Die Geschichte der Raumfahrt

Die Zielgruppe der Auktion ist laut Christie's eine Mischung aus Weinkennern, Weltraum-Enthusiasten und reichen Menschen, die "ultimative Erfahrungen" sammeln. Mit dem Erlös sollen weitere Forschungen von Space Cargo Unlimited finanziert werden, die sich nicht nur mit der Reifung von Wein beschäftigen.

Forschungen zum Klimawandel

Im Fokus auch der aktuellen Mission stehen vor allem Erkenntnisse zum potenziellen Pflanzenanbau im Weltall sowie Möglichkeiten, irdische Pflanzenarten widerstandsfähiger gegen den Klimawandel zu machen. Die Auswirkungen des Weltraums auf irdische Organismen stehen im Fokus vieler aktueller Untersuchungen. Erst im Februar 2021 stellten Forscher fest, dass Mikroorganismen auf dem Mars überleben können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marcus Porcius... 06. Mai 2021

Selbstverständlich habe ich auf Einzelhandelspreise in Deutschland bezogen. Und...

mj 05. Mai 2021

ich schau auch gerne die whisky tastings oder lese mich gern ein wie den mein aktueller...

Akaruso 05. Mai 2021

Ab einer gewissen Preisspanne ( vermutlich <10¤ ) sagt der Preis nicht mehr so viel über...

Joblow 05. Mai 2021

Hahaha wie geil ist das denn. MMD

BrechMichel 05. Mai 2021

Ich empfehle den Wein mit Cola zu mischen das heb das Aroma besonders hervor. So ist die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienen Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Artikel
  1. HMD Global: Nokia 9 Pureview bekommt doch kein Android 11
    HMD Global
    Nokia 9 Pureview bekommt doch kein Android 11

    Wer ein Nokia 9 Pureview besitzt, erhält vom Hersteller als Ausgleich beim Kauf eines anderen Nokia-Smartphones einen Rabatt.

  2. TTDSG: Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten
    TTDSG
    Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten

    Mit jahrelanger Verspätung macht Deutschland die Cookie-Einwilligung zur Pflicht. Die Verordnung zu Einwilligungsdiensten lässt noch auf sich warten.

  3. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /