• IT-Karriere:
  • Services:

Astronomie: Forscher entdeckten uralte Galaxien

Sie sind so alt und so weit weg, dass sie nicht mehr im sichtbaren Spektrum des Lichts erscheinen: Forscher aus Tokio haben mehrere Galaxien entdeckt, die in der Frühzeit des Kosmos entstanden sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxien (Symbolbild): Licht ins Infrarote verschoben
Galaxien (Symbolbild): Licht ins Infrarote verschoben (Bild: Esa/Hubble & Nasa, Relics)

Eine Blick tief in die Vergangenheit des Universums ist Astronomen der Universität von Tokio gelungen: Sie haben 39 uralte Galaxien aus der Frühzeit des Weltalls entdeckt.

Stellenmarkt
  1. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

"Das ist das erste Mal, dass eine so große Population von massereichen Galaxien aus den ersten zwei Milliarden Jahren des 13,7 Milliarden Jahre alten Universums nachgewiesen wurden", sagte Projektleiter Tao Wang. Sie stellen möglicherweise den Haupttypus massereicher Galaxien dar. Eine so hohe Fülle von masse- und staubreichen Galaxien im frühen Universum stelle unser Verständnis von der Bildung massereicher Galaxien infrage, schreiben die Forscher um Wang in der Fachzeitschrift Nature.

Die Galaxien zu entdecken war schwierig. "Diese waren für uns bisher unsichtbar", sagt Wang. Das Licht, das sie ausstrahlen, ist sehr schwach. Ein Grund dafür könnte sein, dass sie von Staubwolken eingehüllt sind. Zudem wird es durch die große Entfernung und die Ausdehnung des Universums vom sichtbaren in den Infrarot-Bereich verschoben.

Das Weltraumteleskop Hubble habe diese Galaxien nicht erfassen können, sagt Kotaro Kohno. "Wir haben deshalb das Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (Alma), das für so etwas ideal ist. Ich habe schon viel mit dieser Einrichtung zu tun gehabt und wusste deshalb, dass sie gute Ergebnisse liefern würde."

  • Die Galaxien sind für Alma sichtbar (r). Für Hubble sind sie nicht im sichtbaren Licht. (Bild: Wang et al.)
Die Galaxien sind für Alma sichtbar (r). Für Hubble sind sie nicht im sichtbaren Licht. (Bild: Wang et al.)

Dass sie im sichtbaren Licht nicht zu beobachten seien, erschwere es, weitere Erkenntnisse zu gewinnen, sagt Wang. So sei es schwierig, spektroskopische Untersuchungen durchzuführen, um etwas über die chemische Zusammensetzung von Galaxien zu erfahren. "Alma ist darin nicht gut." Mit dem James Webb Weltraumteleskop werde das besser möglich sein.

Von der Entdeckung erhoffen sich die Wissenschaftler weitergehende Erkenntnisse: "Je massereicher eine Galaxie, desto massereicher das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum. Die Erforschung dieser Galaxien und ihrer Entwicklung wird uns also auch mehr über die Entwicklung supermassereicher Schwarzer Löcher erzählen", sagte Kohno. Es gebe zudem einen Zusammenhang zwischen massereichen Galaxien und der Verteilung der dunklen Materie. Dies spiele eine Rolle bei der Gestaltung der Struktur und Verteilung von Galaxien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

hoschi_tux 09. Aug 2019

Ich habe unter DOS angefangen zu spielen. Für mich war das damals HD (wenn auch...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /