Astrofotografie mit Tracker: Ein Level näher am perfekten Himmelsfoto

Der Einstieg in die Deep-Sky-Astrofotografie ist ohne spezielles Equipment zwar möglich, aber schwierig. Wir zeigen verschiedene Hilfsmittel für eine kostengünstige Erweiterung der Ausrüstung.

Artikel von Mario Keller veröffentlicht am
Der Orion-Nebel, aufgenommen 2020 und 2022
Der Orion-Nebel, aufgenommen 2020 und 2022 (Bild: Mario Keller)

Detaillierte Bilder von Himmelsobjekten wie Galaxien oder Nebeln selbst aufzunehmen, ist ein faszinierendes Hobby. Es bedarf zwar auch einiger Hingabe, nachts, eventuell bei Minusgraden, irgendwo im Dunkeln seine Ausrüstung aufzubauen, alles einzurichten, Fotos zu machen, geduldig auszuharren und am Ende noch Zeit in die Bearbeitung der Bilder zu investieren und mit der Enttäuschung umzugehen, wenn mal etwas nicht funktioniert hat und man nicht das erhoffte (oder schlimmer - gar kein) Ergebnis vorweisen kann.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop: Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner


Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


    •  /