• IT-Karriere:
  • Services:

Aston Martin: James Bond fährt bald Hybrid

Die Luxusmarke Aston Martin, bekannt als Dienstwagen von James Bond, will künftig nicht mehr auf den Elektromotor verzichten und ab ungefähr 2025 nur noch Hybridfahrzeuge anbieten. Auch ein reines Elektroauto ist in Planung.

Artikel veröffentlicht am ,
Startknopf eines Aston Martin V12 Vantage S
Startknopf eines Aston Martin V12 Vantage S (Bild: Aston Martin)

Aston Martin plant eine Zukunft als Hybridhersteller. Die Luxusfahrzeuge des britischen Herstellers sollen nach Angaben von Unternehmenschef Andy Palmer ab 2025 ausschließlich als Hybridautos angeboten werden. Palmer sagte der Financial Times, er erwarte, dass 2030 schon 25 Prozent der Fahrzeugverkäufe seiner Marke reine Elektroautos seien.

Stellenmarkt
  1. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig

Volvo hatte Anfang des Sommers angekündigt, von 2019 an nur noch neue Modelle mit Elektromotor auf den Markt zu bringen. Wie bei Aston Martin steht dahinter jedoch kein schneller Abschied vom Verbrennungsmotor, sondern lediglich die Hybridisierung.

Aston Martin ist allerdings ehrlicher. Zwar wird es auch einen rein elektrischen, viersitzigen Sportwagen der Marke geben, der RapidE heißen und 2019 auf den Markt kommen soll. Das Auto wird jedoch eine Spezialversion sein, die nur 115 Mal gebaut wird. Wie bei Volvo wird die überwiegende Zahl der künftigen Fahrzeuge Mildhybrids sein. Bei dieser Fahrzeuggruppe ist der Elektromotor nicht in der Lage, das Fahrzeug selbst anzutreiben, sondern wirkt unterstützend, beispielsweise bei Stopp-Start-Systemen.

Palmer sagte der Financial Times weiter, dass Aston Martin die Elektrotechnik intern entwickeln und sich nicht von seinem Partner Mercedes Benz unterstützen lassen wolle. Aktuell liefert Mercedes sogar einen V8-Motor an Aston Martin. Akkus werden natürlich eingekauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

chefin 29. Aug 2017

Genau. Deswegen ist der unterstützende E-Motor quasi der Nachbrenner für den Turbomotor...

MAD_onna 29. Aug 2017

o.T. MAD_onna


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /