Abo
  • Services:

Aston Martin: James Bond fährt bald Hybrid

Die Luxusmarke Aston Martin, bekannt als Dienstwagen von James Bond, will künftig nicht mehr auf den Elektromotor verzichten und ab ungefähr 2025 nur noch Hybridfahrzeuge anbieten. Auch ein reines Elektroauto ist in Planung.

Artikel veröffentlicht am ,
Startknopf eines Aston Martin V12 Vantage S
Startknopf eines Aston Martin V12 Vantage S (Bild: Aston Martin)

Aston Martin plant eine Zukunft als Hybridhersteller. Die Luxusfahrzeuge des britischen Herstellers sollen nach Angaben von Unternehmenschef Andy Palmer ab 2025 ausschließlich als Hybridautos angeboten werden. Palmer sagte der Financial Times, er erwarte, dass 2030 schon 25 Prozent der Fahrzeugverkäufe seiner Marke reine Elektroautos seien.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Volvo hatte Anfang des Sommers angekündigt, von 2019 an nur noch neue Modelle mit Elektromotor auf den Markt zu bringen. Wie bei Aston Martin steht dahinter jedoch kein schneller Abschied vom Verbrennungsmotor, sondern lediglich die Hybridisierung.

Aston Martin ist allerdings ehrlicher. Zwar wird es auch einen rein elektrischen, viersitzigen Sportwagen der Marke geben, der RapidE heißen und 2019 auf den Markt kommen soll. Das Auto wird jedoch eine Spezialversion sein, die nur 115 Mal gebaut wird. Wie bei Volvo wird die überwiegende Zahl der künftigen Fahrzeuge Mildhybrids sein. Bei dieser Fahrzeuggruppe ist der Elektromotor nicht in der Lage, das Fahrzeug selbst anzutreiben, sondern wirkt unterstützend, beispielsweise bei Stopp-Start-Systemen.

Palmer sagte der Financial Times weiter, dass Aston Martin die Elektrotechnik intern entwickeln und sich nicht von seinem Partner Mercedes Benz unterstützen lassen wolle. Aktuell liefert Mercedes sogar einen V8-Motor an Aston Martin. Akkus werden natürlich eingekauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-31%) 23,99€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

chefin 29. Aug 2017

Genau. Deswegen ist der unterstützende E-Motor quasi der Nachbrenner für den Turbomotor...

MAD_onna 29. Aug 2017

o.T. MAD_onna


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /