Abo
  • Services:
Anzeige
Konzeptzeichnung des Aston Martin AM-RB 001
Konzeptzeichnung des Aston Martin AM-RB 001 (Bild: Aston Martin)

Aston Martin AM-RB 001: Supersportwagen Project Nebula soll nur 99 Mal erscheinen

Konzeptzeichnung des Aston Martin AM-RB 001
Konzeptzeichnung des Aston Martin AM-RB 001 (Bild: Aston Martin)

Der AM-RB 001 soll der schnellste Seriensportwagen der Welt werden. Jetzt sind erste Details zu Project Nebula von Aston Martin aufgetaucht, mit denen der Autobauer den Bugatti Chiron schlagen will. Eventuell wird es ein Hybrid-Fahrzeug mit Technik aus der Formel 1.

Aston Martin arbeitet mit Red Bull zusammen an einem Supersportwagen, der vorläufig den Titel AM-RB 001 Project Nebula trägt. Er soll schneller werden als der Bugatti Chiron, der auf 420 km/h kommt.

Anzeige
  • Aston Martin AM-RB 001 (Bild: Aston Martin)
Aston Martin AM-RB 001 (Bild: Aston Martin)

Während des Grand Prix in Monaco sei Kaufinteressenten ein Tonmodell gezeigt worden, das zu 70 oder 80 Prozent dem finalen Design entspreche, sagte Aston-Martin-Chef Andy Palmer laut einem Bericht des britischen Fachblatts Autocar.

Fahrfähige Prototypen soll es erst im Frühjahr 2017 geben. Der Formel-1-Ingenieur Adrian Newey soll an den Arbeiten beteiligt sein. Er leitet die Designabteilung des Formel-1-Rennstalls Red Bull Racing.

Autocar berichtet, dass es von dem AM-RB 001 nur 99 Stück geben soll, während Bugatti 500 Chirons bauen will. Der Bugatti besitzt einen Sechzehnzylinder-Motor mit 1.500 PS.

Das Aston-Martin-Auto soll nicht überall verkauft werden, wo das Unternehmen Niederlassungen betreibt, weil es zu teuer und schwierig werde, den Homologationsprozess für die Zulassung zu durchlaufen.

Technik aus der Formel 1

Nebula wird vermutlich einen Hybridantrieb erhalten, der den Mittelmotor mit einem elektrischen Antrieb koppelt. Gerüchteweise soll dabei auch ein KERS (Kinetic Energy Recovery System) zum Einsatz kommen, das Bremsenergie in elektrische Energie umwandelt. Solche Systeme wurden in der Formel 1 zwischen 2009 und 2013 genutzt. Ob die nächste Evolutionsstufe Energy Recovery System (ERS) auch genutzt werden kann, ist nicht bekannt. Diese Systeme nutzen nicht nur die Bremsenergie, sondern auch die Abgaswärme des Motors zur Gewinnung elektrischer Energie.

Der neue Aston Martin soll nicht viel mehr als die LMP1-Fahrzeuge (Le-Mans-Prototypen) wiegen, die beispielsweise beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans eingesetzt werden. Die Werksautos der LMP1 müssen im kommenden Jahr mindestens 875 kg wiegen, die Autos der Privatteams (ohne Hybrid) dürfen 20 kg leichter sein. Große Akkus können deshalb nicht eingesetzt werden. Zum Vergleich: Das Leergewicht des Bugatti Chiron beträgt 1.995 kg.

Autocar erwartet einen Preis zwischen 2,54 und 3,8 Millionen Euro pro Fahrzeug. Beim Bugatti Chiron sind es 2,87 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
mxcd 20. Jun 2016

Dass heutzutage immer noch eine Schicht existiert, die 1.) So ungebildet und...

wraith 20. Jun 2016

Du machst Witze, oder? Trickle-Down-Economics? Glaubst Du auch noch an den...

notthisname 20. Jun 2016

Du verwechselst da glaube ich Veyron und weggewischt äh Vanquish ;)

notthisname 20. Jun 2016

https://www.youtube.com/watch?v=SEs_tRmHPnI alle haben das Problem, hier ein How To zum...

Gandalf2210 20. Jun 2016

"Die Werksautos der LMP1 müssen im kommenden Jahr mindestens 875 kg wiegen, die Autos der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. über Wefers & Coll. Unternehmerberatung GmbH, Nordwestdeutschland
  3. Stadler Pankow GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  2. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  3. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  4. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  5. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  6. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  7. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  8. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  9. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  10. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Style over Substance Hardcore.

    Hotohori | 18:42

  2. Re: Falsch!

    tk (Golem.de) | 18:42

  3. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 18:39

  4. Schade, dass man hier keine Bilder einbetten kann

    __destruct() | 18:37

  5. Re: Lohnt das Upgrade?

    nille02 | 18:37


  1. 18:36

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:44

  5. 16:33

  6. 16:02

  7. 15:20

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel