Abo
  • IT-Karriere:

Asteroid: Osiris Rex findet Hinweise auf Wasser auf Bennu

Haben Asteroiden Wasser und organisches Material auf die Erde gebracht? Das gehört zu den Fragen, die die Mission Osiris Rex der US-Raumfahrtbehörde Nasa beantworten soll. Schon jetzt ist klar: Der Asteroid ist mit Wasser in Kontakt gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonde Osiris Rex vor dem Asteroiden Bennu (Montage): Trümmer eines rund 100 Kilometer großen Himmelskörpers
Sonde Osiris Rex vor dem Asteroiden Bennu (Montage): Trümmer eines rund 100 Kilometer großen Himmelskörpers (Bild: Nasa/Goddard/University of Arizona)

Die US-Sonde Origins-Spectral Interpretation-Resource Identification-Security-Regolith Explorer (Osiris Rex) hat auf dem Asteroiden Bennu Spuren von Wasser entdeckt. Die Sonde war nach gut zwei Jahren Flugzeit erst kürzlich bei dem Asteroiden angekommen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Die beiden Spektrometer Osiris Rex Visible and IR Spectrometer (Ovirs) und Osiris Rex Thermal Emission Spectrometer (Otes) haben in den vergangenen Monaten beim Anflug auf dem etwa 500 Meter großen Himmelskörper hydratisierte Tonminerale ausgemacht. Diese Tonmoleküle enthalten Hydroxyle, das ist eine Gruppe aus einem Wasserstoffatom und einem Sauerstoffatom. Die Wissenschaftler glauben, dass solche in Ton eingeschlossenen Hydroxyle überall auf Bennu vorkommen.

Die Hydroxyle sind Anzeichen dafür, dass der Asteroid (101955) Bennu in seiner Vergangenheit mit Wasser in Kontakt kam. Dass es auf ihm Wasser gab, ist unwahrscheinlich - dafür ist Bennu zu klein. Aber möglicherweise war auf dem Himmelskörper, aus dem Bennu hervorgegangen ist, Wassereis vorhanden. Bennu besteht mutmaßlich aus den Trümmern eines rund 100 Kilometer großen Himmelskörper, der vor etwa einer Milliarde Jahren in einer großen Kollision zerstört wurde.

  • Der Asteroid Bennu (Bild: Nasa/Goddard/University of Arizona)
Der Asteroid Bennu (Bild: Nasa/Goddard/University of Arizona)

Ein Ziel der Mission ist es, Erkenntnisse über das frühe Sonnensystem sowie darüber zu gewinnen, ob Asteroiden Wasser und die Bausteine, aus denen sich Leben entwickelt hat, auf die Erde gebracht haben. Insofern ist der Fund der Hydroxyle schon ein wichtiger Fortschritt.

Höhepunkt der Mission wird die Entnahme von Bodenproben auf dem Asteroiden. Zwischen 60 Gramm und zwei Kilogramm soll Osiris Rex von dem Asteroiden kratzen und dann zur Erde bringen. Die Proben sollen im Juli 2020 gesammelt werden - bis dahin haben die Wissenschaftler auf der Erde Zeit, einen geeigneten Ort dafür zu finden. Voraussichtlich im März 2021 wird Osiris Rex dann zur Erde zurückfliegen. Anfang September 2023 sollen die Proben dann auf der Erde eintreffen.

Bennu ist ein erdnahes Objekt (Near-Earth Object, Neo) mit einem Durchmesser von etwa 500 Metern, das sich alle sechs Jahre der Erde nähert - 2135 bis auf etwa 300.000 Kilometer, weniger als die Entfernung der Erde zum Mond. Der Asteroid gehört zu den Apollo-Asteroiden - wie der 2013 bei Tscheljabinsk heruntergegangene Meteorit und der Doppelasteroid Didymos, das Ziel der Aida-Mission von Esa und Nasa.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

    •  /