Abo
  • IT-Karriere:

Asteroid OS: Erste Alpha-Version von offenem Smartwatch-OS veröffentlicht

Mit Asteroid OS gibt es eine Open-Source-Alternative für Smartwatches, die jetzt in einer ersten Alpha-Version für insgesamt vier Geräte veröffentlicht worden ist. Asteroid OS bietet die grundlegenden Funktionen einer Smartwatch.

Artikel veröffentlicht am ,
Einige Screenshots von Asteroid OS
Einige Screenshots von Asteroid OS (Bild: Florent Revest)

Der Programmierer Florent Revest hat eine erste Alpha-Version seines alternativen Smartwatch-Betriebssystems Asteroid OS veröffentlicht. Asteroid OS ist Open Source und soll sich verhältnismäßig einfach auf verschiedene Android-Wear-Smartwatches portieren lassen. Momentan ist das System für die G Watch und die G Watch Urbane von LG, die Zenwatch 2 von Asus und die Sony Smartwatch 3 verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Golem.de hatte im März 2016 bereits eine erste Testversion von Asteroid OS getestet und im Aufbau des Betriebssystems Potenzial gesehen. Die jetzige Alpha-Version folgt dem allgemeinen Bedienschema der Testversion, allerdings gibt es jetzt eine Vielzahl an vorinstallierten Anwendungen.

Kreuzweiser Aufbau

Das Betriebssystem ist kreuzweise aufgebaut: Links und rechts vom Hauptbildschirm mit der Uhrzeit sind die Benachrichtigungen aufgelistet, ein Wisch nach unten bringt die Schnelleinstellungen zum Vorschein. Ein Wisch nach oben ruft die App-Übersicht auf. Hier können Nutzer von links nach rechts durch die Anwendungen blättern, ein Tipp auf das App-Symbol ruft das Programm auf.

Asteroid OS verfügt über insgesamt acht Anwendungen - einen Kalender, einen Wecker, einen Taschenrechner, eine Musiksteuerung, eine Stoppuhr, einen Timer, eine Wettervorhersage und das Einstellungsmenü. Einen App-Store für weitere Anwendungen gibt es aktuell noch nicht. Zusätzlich zeigt Asteroid OS dem Nutzer auf dem Smartphone eingehende Benachrichtigungen wie E-Mails oder SMS an.

Asteroid OS ist immer noch in einer frühen Entwicklungsphase. Auf der G Watch von LG funktioniert das System momentan am besten; auf den anderen Uhren gibt es noch kein Bluetooth, bei der Smartwatch 3 von Sony gibt es zudem noch Grafikprobleme. Wer an der Entwicklung mitarbeiten will, findet auf der Homepage des Projektes einen Mitmachbereich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

Moe479 09. Dez 2016

vielleicht auch, weil das konzept einer uhr am handgelenk für viele rational keine...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /