Abo
  • IT-Karriere:

Assistenzsystem: Elon Musk übernimmt Autopilot-Entwicklung

Tesla-Chef Elon Musk hat die Leitung der Autopilot-Entwicklung persönlich übernommen. Zuvor sind Mitarbeiter entlassen und das Team umstrukturiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Autopilot
Tesla-Autopilot (Bild: Tesla)

Tesla-Chef Elon Musk hat die Leitung der Autopilot-Entwicklung selbst übernommen und das Team umstrukturiert. Der bisherige Entwickler Milan Kovac wird Hauptentwickler und berichtet zusammen mit weiteren Kollegen an Musk persönlich über den Fortgang der Arbeiten, wie Electrek meldet. Der ehemalige Leiter Stuart Bowers, der erst 2018 von Snapchat zu Tesla wechselte, wurde degradiert.

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Das Team hat bereits eine wechselhafte Geschichte hinter sich. 2016 ging der bisherige Hauptentwickler Sterling Anderson und wurde durch Chris Lattner ersetzt, der den Posten ein halbes Jahr lang innehatte. Danach folgte Bowers. Nach Informationen von Electrek fand die Umstrukturierung in der Zeit rund um das Tesla-Event zum Assistenzsystem statt.

Musk kündigte im Dezember 2018 neue Funktionen für das Assistenzsystem der Elektroautos an, die Ampeln, Haltestellen und Kreisverkehre erkennen und darauf reagieren sollen. Tesla hatte das System im vergangenen Jahr schon so weit verbessert, dass etwa die Funktion Navigate on Autopilot einen Spurwechsel auf der Autobahn vorschlagen sowie Abfahrten und das Wechseln der Autobahn unterstützen kann.

Teslas mit neuem Bordrechner können nach Einschätzung des Unternehmenschefs schon ab dem nächsten Jahr autonom fahren und als Taxis eingesetzt werden. Der Autobesitzer könnte das Auto für sich arbeiten lassen, wenn die Behörden dies zuließen, sagte Musk auf dem Autonomy Day des Unternehmens. Tesla will die erforderliche Softwareinfrastruktur mit Apps und Servern schaffen und als Vermittlungsprovision 25 bis 30 Prozent des Umsatzes der Fahrten verlangen.

In der Zwischenzeit bleibt der Autopilot ein Fahrerassistenzsystem der Stufe 2: Fahrer müssen zu jeder Zeit in der Lage sein, die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)

norbertgriese 14. Mai 2019 / Themenstart

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe: Norwegen gut 900 ( alle zusammen?) im April...

Dwalinn 14. Mai 2019 / Themenstart

Also dein Beispiel an sich ist ja schon recht hypothetisch. Eine gleichrangige Kreuzung...

bazoom 14. Mai 2019 / Themenstart

Produkt reift beim Kunden war noch nie der Schlüssel, erst recht nicht wenn es um...

zilti 14. Mai 2019 / Themenstart

Naja, das dürfte Musk nicht weiter stören. Er ist ja als, vorsichtig formuliert...

thinksimple 13. Mai 2019 / Themenstart

Ja ist doof beim Tesla.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /