Assassin's Creed: Vermutlich keine echten Spielszenen aus Valhalla gezeigt

Es soll um Gameplay gehen - aber danach sieht der Trailer von Assassin's Creed Valhalla nicht aus. Die Community ist empört.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork (kein Screenshot) von Assassin's Creed Valhalla
Artwork (kein Screenshot) von Assassin's Creed Valhalla (Bild: Ubisoft)

Rund eine Woche nach der Präsentation von Assassin's Creed Valhalla am 30. April 2020 wollte Ubisoft im Rahmen einer Onlineveranstaltung von Microsoft eigentlich das Spiel selbst zeigen. Tatsächlich trägt der Trailer das Wort "Gameplay" im Titel. Nur: Wie Gameplay, also direkt im Spiel aufgenommene Szenen, sieht das Herstellervideo nicht aus.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Problem Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Stattdessen werden hochglanzpolierte Ausschnitte präsentiert, die mutmaßlich nachbearbeitet oder nicht in Echtzeit gerendert wurden. Einige ebenfalls in dem Trailer gezeigte Stellen aus den Vorgängern Origins und Odyssey präsentieren wahrscheinlich ebenfalls kein echtes Gameplay.

Ashraf Ismail, der Kreativchef von Assassin's Creed Valhalla, hat während der Onlineveranstaltung nur ausweichend auf die Frage eines Moderators geantwortet, ob tatsächlich Gameplay zu sehen ist. Die Szenen "stammen aus dem Spiel", so die Aussage von Ismail. Damit könnten auch aufwendig gerenderte Zwischensequenzen gemeint sein, die irgendwo in Valhalla auftauchen - etwa im Intro.

Der Community ist das Ganze auch aufgefallen. Innerhalb kurzer Zeit haben auf Youtube deutlich mehr Zuschauer das Video mit "Daumen runter" als mit "Daumen hoch" bewertet. In den Kommentaren gibt es fast nur Kritik an Ubisoft, weil mutmaßlich kein echtes Gameplay gezeigt wurde, obwohl das versprochen war.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Assassin's Creed Valhalla ist im Szenario der Wikinger angesiedelt. Spieler steuern die wahlweise weibliche oder männliche Hauptfigur Eivor. Der Anfang der Kampagne spielt in Norwegen, dann landet Eivor mit einem Clan in Großbritannien, gründet eine Siedlung und versucht zu überleben und einen möglichst großen Einflussbereich aufzubauen.

Valhalla soll für Playstation 4 und 5, Xbox One und Series X, Google Stadia sowie für Windows-PC über den Epic Games Store und den Ubisoft Store auf den Markt kommen, außerdem wird es über das Aboangebot Uplay + veröffentlicht.

Auf den neuen Konsolen soll Valhalla ein Launchtitel sein, der gleich zum Start der Geräte verfügbar ist. Auf der Xbox gibt es dank einer Funktion namens Smart Delivery die Möglichkeit, mit einer gekauften Version sowohl auf One als auch auf Series X zu spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trinkhorn 11. Mai 2020

Wenn man nicht auf release warten will mit der Meinungsbildung, weil man "FALLS" das...

trinkhorn 11. Mai 2020

Ezio ist AC 2 - davor war AC. Wenn er nach Ezio aufgehört hat waren es 2. (Ok, AC II...

zZz 09. Mai 2020

Machen die "Guten" genauso wie die "Schlechten". Es sei in Erinnerung gerufen, dass das...

Oktavian 09. Mai 2020

Meinst du, ich müsste dann auch auf meine Minimizer-Shorts verzichten?

LH 09. Mai 2020

Leider fangen sie einem dafür im Gegenzug ohne Sinn und Verstand mitten aus der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. E-Autos inklusive: Tübinger müssen 180 Euro Parkgebühren für SUVs zahlen
    E-Autos inklusive
    Tübinger müssen 180 Euro Parkgebühren für SUVs zahlen

    Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich mit höheren Anwohnerparkgebühren für schwere Autos durchsetzen können.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /