• IT-Karriere:
  • Services:

Assassin's Creed: Valhalla setzt auf Siedlungsaufbau und Singleplayer

Nach dem Auftakt in Norwegen können sich Spieler als Wikinger sogar mit zwei Schilden durch die Kampagne des nächsten Assassin's Creed prügeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed Valhalla
Artwork von Assassin's Creed Valhalla (Bild: Ubisoft)

Nach der Ankündigung von Assassin's Creed Valhalla veröffentlicht Ubisoft immer mehr Informationen über das Gameplay und die Handlung - unter anderen auf der offiziellen Webseite sowie in einer rund 20-minütigen Fragerunde mit den Entwicklern auf Youtube.

Stellenmarkt
  1. MSC Software GmbH, München
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe

In dem Video geht Kreativchef Ashraf Ismail auch auf das Kampfsystem ein. Es soll gegenüber den Vorgängern überarbeitet werden und - passend zu den Wikingern - wohl auch martialischer daherkommen. Spieler sollen unter anderem zur Streit- und Wurfaxt greifen können, auch das Führen von zwei Waffen gleichzeitig sei möglich.

Wer mag, dürfe sich sogar mit zwei Schilden durch die Kampagne kämpfen. Immerhin hat der Spieler früher oder später auch die versteckte Klinge der Assassinen mit dabei. Inwieweit die wahlweise weibliche oder männliche Hauptfigur Eivor selbst zum Bund der Meuchelmörder gehört, verrät Ashraf Ismail nicht.

Valhalla wird übrigens nur eine Einzelspielerkampagne bieten, aber keinen Koop-Modus und kein sonstiges Multiplayer. Wahrscheinlich wird es aber Möglichkeiten geben, sich mit anderen Spielern auszutauschen - in welcher Form, ist noch nicht bekannt.

Die Handlung beginnt in Norwegen, das der Spieler aber rasch verlässt, um eine Siedlung in England zu gründen. Der weitere Ausbau dieses Ortes ist zentral in Valhalla: "Ein großer Teil der Motivation für Eivor ist die Idee von Heimat und der Ausbau seiner Siedlung", erklärt Ismail im Video. Die Wikinger dort sind nicht nur Krieger, sondern auch Landwirte und Händler.

Assassin's Creed Valhalla soll für Playstation 4 und 5, Xbox One und Series X, Google Stadia sowie für Windows-PC über den Epic Games Store und den Ubisoft Store auf den Markt kommen, außerdem wird es über das Aboangebot Uplay + veröffentlicht. Auf den neuen Konsolen soll Valhalla ein Launchtitel sein, der gleich zum Start der Geräte verfügbar ist.

Ob das Spiel davor oder danach für die anderen Plattformen erscheint, ist noch nicht bekannt. Zumindest auf der Xbox müsste es eigentlich die Möglichkeit geben, mit einer gekauften Version sowohl auf One als auch auf Series X zu spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 68,23€ (Release 03.12.)
  2. 7,59€
  3. 26,99€

7of9 05. Mai 2020

Der Vergleich ist vollkommen legitim. Du hattest früher auch nur ein Nutzungsrecht. Nur...

7of9 05. Mai 2020

Gerade deswegen gefällt mir Origins und Odyssey so gut. Es ist quasi eine Zeitreise :-)


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

      •  /