Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Assassin's Creed Syndicate: Mit Schlagring und Charme durch London

Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Eine weibliche und eine männliche Hauptfigur kämpfen im viktorianischen London für die Rechte der Unterdrückten und gegen die Templer: Das ist das Szenario von Assassin's Creed Syndicate, das im Herbst 2015 erscheinen und ausschließlich einen Einzelspielermodus bieten soll.

Anzeige

Ein bisschen an GTA 5 mit seinen drei Hauptfiguren erinnert das Konzept der beiden Helden, die der Spieler im neuen Assassin's Creed steuert. In den Missionen von Syndicate gibt das Programm den Protagonisten meist vor, in der offenen Welt hingegen kann der Spieler oft frei wählen, mit welchem der beiden Frye-Zwillinge er eine Aufgabe lösen möchte.

Dann kann er das viktorianische London entweder mit dem heißblütigen Jacob durchstreifen oder mit seiner Schwester Evie - sie ist eher auf lautloses Agieren spezialisiert. Beide kommen im Jahr 1868 von außerhalb in die britische Hauptstadt, in der gerade die industrielle Revolution in vollem Gange ist und viele Arbeiter unterdrückt werden, was natürlich auch mit den traditionellen Feinden der Spielerserie, den Templern, in Verbindung steht.

Spürbare Änderungen soll es unter anderem bei den Kämpfen geben. Statt mit einem Säbel am Gürtel durch die Straßen zu spazieren, verstecken die beiden Assassinen ihre Waffen meist und greifen aus viel kürzerer Distanz an, etwa mit einem Schlagring oder dem Assassinen-Handschuh. Spieler sollen die Umgebung stärker nutzen und etwa an einem Lastkran befestigte Kisten auf Verfolger stürzen lassen können.

Ebenfalls ein neues Element sind Kutsch- und Zugfahrten: Spieler sollen auf den Wagen aufspringen und so besonders rasant durch die Stadt gelangen können, natürlich inklusive Verfolgungsjagden. Bei ihren Aufträgen sollen sie übrigens auch wieder historischen Prominenten begegnen, etwa dem Schriftsteller Charles Dickens und dem Wissenschaftler Charles Darwin.

Syndicate soll keinen Multiplayermodus wie die Vorgänger enthalten. Stattdessen sollen sich die neun Entwicklerteams, die unter der Federführung von Ubisoft Quebec arbeiten, ganz auf die Arbeit an der Kampagne und an der Welt konzentrieren können. Nach aktuellem Stand erscheint das Programm am 23. Oktober 2015 für Playstation 4 und Xbox One. Als Erscheinungstermin für die PC-Fassung nennt Ubisoft nur "Herbst 2015".


eye home zur Startseite
exxo 13. Mai 2015

Unity ist noch viel schlechter als AC3.

elgooG 13. Mai 2015

Also erstmal danke an alle. Auf Amazon gibt es offenbar eine Assassin's Creed Heritage...

MrReset 13. Mai 2015

wenn UBI endlich AS2ff auf gog.com veröffentlichen würden ...

exxo 13. Mai 2015

Sorry aber Unity nicht mal für 10 Euro

Moe479 13. Mai 2015

ka, mich überfordert die serie allein mit ihrer kadenz ... ver mutlich erscheint in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. bibliotheca Germany GmbH, Reutlingen, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 8,49€
  3. 199,99€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  2. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  3. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  4. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  5. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  6. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  7. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  8. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  9. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  10. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    tingelchen | 13:53

  2. Weniger Funktionen in Deutschland

    WalterWhite | 13:53

  3. Re: hmm brauch man sowas

    atTom | 13:50

  4. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    b1n0ry | 13:49

  5. Re: Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die...

    ckerazor | 13:48


  1. 14:00

  2. 13:40

  3. 13:26

  4. 12:49

  5. 12:36

  6. 12:08

  7. 11:30

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel