Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Assassin's Creed Syndicate: Mit Schlagring und Charme durch London

Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Eine weibliche und eine männliche Hauptfigur kämpfen im viktorianischen London für die Rechte der Unterdrückten und gegen die Templer: Das ist das Szenario von Assassin's Creed Syndicate, das im Herbst 2015 erscheinen und ausschließlich einen Einzelspielermodus bieten soll.

Anzeige

Ein bisschen an GTA 5 mit seinen drei Hauptfiguren erinnert das Konzept der beiden Helden, die der Spieler im neuen Assassin's Creed steuert. In den Missionen von Syndicate gibt das Programm den Protagonisten meist vor, in der offenen Welt hingegen kann der Spieler oft frei wählen, mit welchem der beiden Frye-Zwillinge er eine Aufgabe lösen möchte.

Dann kann er das viktorianische London entweder mit dem heißblütigen Jacob durchstreifen oder mit seiner Schwester Evie - sie ist eher auf lautloses Agieren spezialisiert. Beide kommen im Jahr 1868 von außerhalb in die britische Hauptstadt, in der gerade die industrielle Revolution in vollem Gange ist und viele Arbeiter unterdrückt werden, was natürlich auch mit den traditionellen Feinden der Spielerserie, den Templern, in Verbindung steht.

Spürbare Änderungen soll es unter anderem bei den Kämpfen geben. Statt mit einem Säbel am Gürtel durch die Straßen zu spazieren, verstecken die beiden Assassinen ihre Waffen meist und greifen aus viel kürzerer Distanz an, etwa mit einem Schlagring oder dem Assassinen-Handschuh. Spieler sollen die Umgebung stärker nutzen und etwa an einem Lastkran befestigte Kisten auf Verfolger stürzen lassen können.

Ebenfalls ein neues Element sind Kutsch- und Zugfahrten: Spieler sollen auf den Wagen aufspringen und so besonders rasant durch die Stadt gelangen können, natürlich inklusive Verfolgungsjagden. Bei ihren Aufträgen sollen sie übrigens auch wieder historischen Prominenten begegnen, etwa dem Schriftsteller Charles Dickens und dem Wissenschaftler Charles Darwin.

Syndicate soll keinen Multiplayermodus wie die Vorgänger enthalten. Stattdessen sollen sich die neun Entwicklerteams, die unter der Federführung von Ubisoft Quebec arbeiten, ganz auf die Arbeit an der Kampagne und an der Welt konzentrieren können. Nach aktuellem Stand erscheint das Programm am 23. Oktober 2015 für Playstation 4 und Xbox One. Als Erscheinungstermin für die PC-Fassung nennt Ubisoft nur "Herbst 2015".


eye home zur Startseite
exxo 13. Mai 2015

Unity ist noch viel schlechter als AC3.

elgooG 13. Mai 2015

Also erstmal danke an alle. Auf Amazon gibt es offenbar eine Assassin's Creed Heritage...

MrReset 13. Mai 2015

wenn UBI endlich AS2ff auf gog.com veröffentlichen würden ...

exxo 13. Mai 2015

Sorry aber Unity nicht mal für 10 Euro

Moe479 13. Mai 2015

ka, mich überfordert die serie allein mit ihrer kadenz ... ver mutlich erscheint in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Köln
  2. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Besigheim
  3. Landkreis Lörrach, Lörrach
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  2. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21

  3. Re: Mal im Ernst

    Smincke | 07:21

  4. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    Smincke | 07:17

  5. Re: Fett sein ist kein Menschenrecht

    Icestorm | 07:11


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel