Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Assassin's Creed Syndicate: Mit Schlagring und Charme durch London

Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Eine weibliche und eine männliche Hauptfigur kämpfen im viktorianischen London für die Rechte der Unterdrückten und gegen die Templer: Das ist das Szenario von Assassin's Creed Syndicate, das im Herbst 2015 erscheinen und ausschließlich einen Einzelspielermodus bieten soll.

Anzeige

Ein bisschen an GTA 5 mit seinen drei Hauptfiguren erinnert das Konzept der beiden Helden, die der Spieler im neuen Assassin's Creed steuert. In den Missionen von Syndicate gibt das Programm den Protagonisten meist vor, in der offenen Welt hingegen kann der Spieler oft frei wählen, mit welchem der beiden Frye-Zwillinge er eine Aufgabe lösen möchte.

Dann kann er das viktorianische London entweder mit dem heißblütigen Jacob durchstreifen oder mit seiner Schwester Evie - sie ist eher auf lautloses Agieren spezialisiert. Beide kommen im Jahr 1868 von außerhalb in die britische Hauptstadt, in der gerade die industrielle Revolution in vollem Gange ist und viele Arbeiter unterdrückt werden, was natürlich auch mit den traditionellen Feinden der Spielerserie, den Templern, in Verbindung steht.

Spürbare Änderungen soll es unter anderem bei den Kämpfen geben. Statt mit einem Säbel am Gürtel durch die Straßen zu spazieren, verstecken die beiden Assassinen ihre Waffen meist und greifen aus viel kürzerer Distanz an, etwa mit einem Schlagring oder dem Assassinen-Handschuh. Spieler sollen die Umgebung stärker nutzen und etwa an einem Lastkran befestigte Kisten auf Verfolger stürzen lassen können.

Ebenfalls ein neues Element sind Kutsch- und Zugfahrten: Spieler sollen auf den Wagen aufspringen und so besonders rasant durch die Stadt gelangen können, natürlich inklusive Verfolgungsjagden. Bei ihren Aufträgen sollen sie übrigens auch wieder historischen Prominenten begegnen, etwa dem Schriftsteller Charles Dickens und dem Wissenschaftler Charles Darwin.

Syndicate soll keinen Multiplayermodus wie die Vorgänger enthalten. Stattdessen sollen sich die neun Entwicklerteams, die unter der Federführung von Ubisoft Quebec arbeiten, ganz auf die Arbeit an der Kampagne und an der Welt konzentrieren können. Nach aktuellem Stand erscheint das Programm am 23. Oktober 2015 für Playstation 4 und Xbox One. Als Erscheinungstermin für die PC-Fassung nennt Ubisoft nur "Herbst 2015".


eye home zur Startseite
exxo 13. Mai 2015

Unity ist noch viel schlechter als AC3.

elgooG 13. Mai 2015

Also erstmal danke an alle. Auf Amazon gibt es offenbar eine Assassin's Creed Heritage...

MrReset 13. Mai 2015

wenn UBI endlich AS2ff auf gog.com veröffentlichen würden ...

exxo 13. Mai 2015

Sorry aber Unity nicht mal für 10 Euro

Moe479 13. Mai 2015

ka, mich überfordert die serie allein mit ihrer kadenz ... ver mutlich erscheint in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. TWT GmbH Science & Innovation, Stuttgart, München, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Update-Politik

    Slurpee | 22:33

  2. Re: Klingt bekannt

    DerDy | 22:32

  3. Re: Scharnier

    stiGGG | 22:31

  4. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    Vollhorst | 22:28

  5. Re: KEINE OneDrive Files On-Demand-Unterstützung :-/

    johnny | 22:28


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel