Assassin's Creed Syndicate: Mit Schlagring und Charme durch London

Eine weibliche und eine männliche Hauptfigur kämpfen im viktorianischen London für die Rechte der Unterdrückten und gegen die Templer: Das ist das Szenario von Assassin's Creed Syndicate, das im Herbst 2015 erscheinen und ausschließlich einen Einzelspielermodus bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed Syndicate
Artwork von Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Ein bisschen an GTA 5 mit seinen drei Hauptfiguren erinnert das Konzept der beiden Helden, die der Spieler im neuen Assassin's Creed steuert. In den Missionen von Syndicate gibt das Programm den Protagonisten meist vor, in der offenen Welt hingegen kann der Spieler oft frei wählen, mit welchem der beiden Frye-Zwillinge er eine Aufgabe lösen möchte.

Stellenmarkt
  1. Datenmodellierer / Data Engineer (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Java Developer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
Detailsuche

Dann kann er das viktorianische London entweder mit dem heißblütigen Jacob durchstreifen oder mit seiner Schwester Evie - sie ist eher auf lautloses Agieren spezialisiert. Beide kommen im Jahr 1868 von außerhalb in die britische Hauptstadt, in der gerade die industrielle Revolution in vollem Gange ist und viele Arbeiter unterdrückt werden, was natürlich auch mit den traditionellen Feinden der Spielerserie, den Templern, in Verbindung steht.

Spürbare Änderungen soll es unter anderem bei den Kämpfen geben. Statt mit einem Säbel am Gürtel durch die Straßen zu spazieren, verstecken die beiden Assassinen ihre Waffen meist und greifen aus viel kürzerer Distanz an, etwa mit einem Schlagring oder dem Assassinen-Handschuh. Spieler sollen die Umgebung stärker nutzen und etwa an einem Lastkran befestigte Kisten auf Verfolger stürzen lassen können.

Ebenfalls ein neues Element sind Kutsch- und Zugfahrten: Spieler sollen auf den Wagen aufspringen und so besonders rasant durch die Stadt gelangen können, natürlich inklusive Verfolgungsjagden. Bei ihren Aufträgen sollen sie übrigens auch wieder historischen Prominenten begegnen, etwa dem Schriftsteller Charles Dickens und dem Wissenschaftler Charles Darwin.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Syndicate soll keinen Multiplayermodus wie die Vorgänger enthalten. Stattdessen sollen sich die neun Entwicklerteams, die unter der Federführung von Ubisoft Quebec arbeiten, ganz auf die Arbeit an der Kampagne und an der Welt konzentrieren können. Nach aktuellem Stand erscheint das Programm am 23. Oktober 2015 für Playstation 4 und Xbox One. Als Erscheinungstermin für die PC-Fassung nennt Ubisoft nur "Herbst 2015".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


exxo 13. Mai 2015

Unity ist noch viel schlechter als AC3.

elgooG 13. Mai 2015

Also erstmal danke an alle. Auf Amazon gibt es offenbar eine Assassin's Creed Heritage...

Anonymer Nutzer 13. Mai 2015

wenn UBI endlich AS2ff auf gog.com veröffentlichen würden ...

exxo 13. Mai 2015

Sorry aber Unity nicht mal für 10 Euro



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /