Abo
  • IT-Karriere:

Assassin's Creed Syndicate angespielt: Willkommen in Arkham London

Zum ersten Mal können wir uns aussuchen, ob wir in Assassin's Creed als Mann oder Frau töten wollen - und moderne Fortbewegungsmittel und Gadgets haben wir außerdem. Ein völlig neues Spielgefühl stellt sich beim Anspielen von Syndicate jedoch nicht ein.

Artikel von veröffentlicht am
Screenshot aus Assassin's Creed Syndicate
Screenshot aus Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

"Wer London kontrolliert, kontrolliert die Welt": Diese Allmachtsfantasie bringt Schurken, Korruption und somit auch die Templer ins London des Jahres 1868. Von diesem Übel will ein ungleiches Zwillingspaar im Action-Adventure Assassin's Creed Syndicate die britische Hauptstadt befreien: Jacob und Evie Frye. Als motivierte Freiheitskämpfer eilen sie zur Rettung in den Stadtteil Westminster.

Inhalt:
  1. Assassin's Creed Syndicate angespielt: Willkommen in Arkham London
  2. Kutsch- und Bahnfahrten
  3. Gute und schlechte Missionen
  4. Kein Freischwimmer und Fazit

Nach ihrer Bahnreise werden die Geschwister direkt am Bahnhof von einem Taschendieb beklaut und in eine Prügelei verwickelt. Doch davon lassen sie sich nicht abschrecken und suchen einen der letzten Assassinen in der Stadt auf: Henry Green. Der agile Rebell mit dem indischen Akzent wird fortan der Mentor von Jacob und Evie.

Die nichtglorreichen Sieben

Nach dem ersten, für die Serie typisch tiefen, aber eleganten Fall in einen Heuballen erklärt Green während eines Rundgangs durch das Viertel, wer die Fäden in London zieht: Crawford Starrick hat die Stadt in seiner Gewalt.

Zu dessen Verbündeten zählen sich die einflussreichsten Männer Londons: Politiker, Industriegiganten, Forscher und klassische Gangster. Insgesamt sind es sieben an der Zahl - wenn man ein Verbrecherpaar, das immer gemeinsam agiert, als einen Gegner zählt. Es ist im Spielverlauf die Aufgabe des Spielers, sie auszuschalten, um schließlich an Starrick zu gelangen. Während unserer Anspielsession gehen wir dem flinken Schurken Rexford Kaylock nach, der dafür berüchtigt ist, von einer Sekunde zur nächsten von der Bildfläche zu verschwinden.

Kutsch- und Bahnfahrten 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand

Garius 27. Sep 2015

ACHTUNG, SPOILER FÜR AC3! Ja. Erst recht weil es nach dem Ende des dritten Teil richtig...

DarkBasic86 25. Sep 2015

In der ursprünglichen Version des Textes eben nicht, also hat der Author reagiert und die...

mw (Golem.de) 24. Sep 2015

Die von uns gespielte PS4-Fassung sah auf dem Termin genauso aus wie Unity jetzt nach den...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /