Abo
  • Services:
Anzeige
Screenshot aus Assassin's Creed Syndicate
Screenshot aus Assassin's Creed Syndicate (Bild: Ubisoft)

Gute und schlechte Missionen

Der Enterhaken wird fortan unser Lieblingsspielzeug. Mit ihm ziehen wir uns in Windeseile an den hohen Gebäuden empor bis an die Spitze - das Klettern entfällt. Das funktioniert genauso wie in den Batman-Spielen von Rocksteady. Wir zielen auf einen Vorsprung oder eine Turmspitze, und ein Druck auf L1 zieht uns direkt dorthin - genau wie in Batman - Arkham Asylum, Arkham City oder Arkham Knight.

Alternativ können wir den Enterhaken auch waagerecht spannen und uns dann daran entlanghangeln, um so beispielsweise elegant aus der Luft anzugreifen oder unentdeckt über die Innenhöfe von Dach zu Dach zu kommen. In der bis dahin interessantesten Mission müssen wir auf diese Weise zum Beispiel an den Sicherungskästen von Big Ben herumbasteln. Die befinden sich in den höchsten drei Punkten des ikonischen Gebäudes.

Anzeige

Zusätzliche Erfahrung und Bonus-Geld gibt es nur, wenn wir bei der Vollendung unserer Mission niemals die Höhe von 30 Metern unterschreiten, also schön weit oben bleiben und uns von Turm zu Turm hangeln. Das gelingt nur durch den cleveren Einsatz des neuen Gadgets.

Bitte kein Alarm

Nervig wird es wie schon im Vorgänger Assassin's Creed Unity auch in Syndicate, wenn wir während einer geheimen Tötungsmission entdeckt werden und vielen Gegnern gegenüberstehen. Das Weglaufen, Verstecken und Warten, bis sich die Meute beruhigt hat, zieht sich hin. Und ein Kampf dauert in der Regel sehr lang und ist wohlmöglich am Ende nicht einmal erfolgreich.

Wir wünschen uns daher wie schon beim Vorgänger häufig eine simple "Zurück zum letzten Checkpoint"-Option, wie sie zum Beispiel Tomb Raider bietet. In Syndicate fliegen wir nämlich häufig auch in Situationen auf, wo wir uns in Sicherheit wähnen. Wegen der nach wie vor hakeligen Steuerung zwischen den Passanten, engen Gebäuden oder mehreren Geländern können uns die Wachen doch unverhofft entdecken. Denn die künstliche Intelligenz hat ihre alten Schwächen bei der Wegfindung und rennt plötzlich in uns hinein oder unvorhersehbar durch Objekte hindurch.

 Kutsch- und BahnfahrtenKein Freischwimmer und Fazit 

eye home zur Startseite
Garius 27. Sep 2015

ACHTUNG, SPOILER FÜR AC3! Ja. Erst recht weil es nach dem Ende des dritten Teil richtig...

DarkBasic86 25. Sep 2015

In der ursprünglichen Version des Textes eben nicht, also hat der Author reagiert und die...

mw (Golem.de) 24. Sep 2015

Die von uns gespielte PS4-Fassung sah auf dem Termin genauso aus wie Unity jetzt nach den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gemeinde St. Leon-Rot, St. Leon-Rot
  2. Consultix GmbH, Bremen
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin
  4. HORIBA Europe GmbH, Oberursel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    George99 | 20:14

  2. Re: DS9 Weiterführung...

    Astorek | 20:14

  3. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    ArcherV | 20:13

  4. leider wurde mein kommentra wieder mal gelöscht...

    bonum | 20:12

  5. Re: The Orville

    Hotohori | 20:10


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel