Abo
  • Services:

Assassin's Creed: Piraten im Browser

Wettrennen in der Karibik gibt es in dem kostenlosen Browsergame Assassin's Creed Pirates, das Ubisoft zusammen mit Microsoft entwickelt hat. Es dient vor allem zur Demonstration von HTML5 und anderer Technologien.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed Pirates
Assassin's Creed Pirates (Bild: Golem.de)

Unter dem Titel Assassin's Creed Pirates vertreibt Ubisoft schon länger ein kostenpflichtiges Spiel für Smartphones und Tablets; jetzt gibt es mit gleichem Namen ein kostenloses Browsergame - allerdings mit deutlich weniger Inhalt. In dem Programm können Spieler in der Karibik mit einem Segelschiff um die Wette fahren und versuchen, die Bestzeiten von Freunden zu unterbieten.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

Das Spiel ist eine Koproduktion von Ubisoft und Microsoft, bei der es auch um die Technik an sich geht. So ist Pirates das erste Spiel, bei dem das auf WebGL basierende Open-Source-Framework Babylon.JS zum Einsatz kommt. Außerdem verwenden die Programmierer HTML5 und Javascript.

Pirates ist auf die Eingabe per Touchscreen ausgelegt, etwa auf Surface-Geräten von Micosoft - auf denen idealerweise natürlich auch der Internet Explorer läuft. Allerdings funktioniert das Spiel auch mit Tastatur und Maus sowie mit den meisten anderen Browsern. Lediglich die mobilen Versionen werden nicht unterstützt, etwa von Safari auf einem iPad.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

knallivd 21. Mai 2014

WebGL wurde von Khronos.org entwickelt. Die Browser implementieren das nur.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /