Abo
  • Services:

Gift und Daumen

Bis dahin sollen wir aber erst mal ein paar Bekannten bei der Suche nach einem Vermissten helfen. Bayek und Aya schippern per Boot zum großen Tempel, dann laufen die beiden gemeinsam in die Festung. Bayek durchsucht mit der aus früheren Assassin's Creed bekannten Pulsfunktion die nähere Umgebung und findet Gift - das aber nicht einem Menschen, sondern einem heiligen Rind zugedacht war.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Braunschweig
  2. Weber Maschinenbau GmbH Breidenbach, Breidenbach

Ein paar Verwicklungen später bekommen wir in einer Schatulle einen frisch abgetrennten menschlichen Daumen gereicht - er gehört Panchrates, dem Verschwundenen. Wir erfahren gleichzeitig, wo er zu finden sein soll, und schicken mit einem Druck auf das D-Pad unseren Adler Senu los. Der Vogel ist eine der wichtigsten Neuerungen von Origins, der bei der Erkundung der Umgebung hilft und gleichzeitig eine Art Ersatz für die abgeschaffte Minimap ist.

Mit Senu finden wir Panchrates: Er befindet sich eine Festung weiter. Wir stürmen sofort dorthin, erklimmen die Sandsteinmauern und liefern uns mit den Wachen einen heftigen Kampf. Den überstehen wir erst im dritten oder vierten Anlauf - dann haben wir eine Chance, weil uns einer der Entwickler verrät, dass wir mit einer bestimmten Tastenkombination den Adrenalinmodus von Bayek aktivieren, in dem er viel besser kämpft als sonst.

Sobald die Wachen erledigt sind, werfen wir den verletzten Panchrates über unsere Schulter und bringen ihn in Sicherheit - Mission erledigt. Ganz nebenbei haben wir gemerkt, dass wir mit der gegenüber früheren Serienteilen geänderten Steuerung inzwischen prima zurechtkommen. Beim Anspielen einer Sequenz auf der E3 im Juni 2017 hatten wir noch ein paar Probleme, inzwischen haben wir uns umgewöhnt und wollen bloß nicht wieder zurück zum früheren System.

  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)

Die Grafik macht größtenteils einen fantastischen Eindruck: Ägypten wirkt stimmig und detailreich in Szene gesetzt, alle paar Meter gibt es etwas Neues zu sehen, Animationen und Beleuchtungssystem machen im Vergleich zum letzten Assassin's Creed noch mal einen Sprung nach vorne.

Übrigens konnten wir bereits einige Stunden vor dem Anspieltermin bei Ubisoft am Stand von Microsoft die Fassung für die normale Xbox One und die für die Xbox One X (4K-Auflösung und HDR) kurz nacheinander sehen und hatten den Eindruck, dass die X-Version tatsächlich viel besser aussieht.

Sogar Details jenseits von Kanten und Farben haben auf uns schöner gewirkt, etwa die Schatten - allerdings kann das sowohl an noch ausstehenden Optimierungen liegen als auch an unterschiedlich guten Bildschirmen. Ein bisschen Zeit für den letzten Feinschliff haben die Entwickler ja noch: Assassin's Creed Origins soll am 27. Oktober 2017 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

 Assassin's Creed Origins angespielt: Ermittlungen in der stinkenden Stadt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Elgareth 24. Aug 2017

Hab keine Trailer gesehen... die Spoilern mir immer zuviel ^_^ AC wird uninformiert...

JoeHenson 23. Aug 2017

Ich find Jazz und Lama's auch viel mehr als Avocado's, zum Glueck zwingt mich keiner...

NoxEerie 23. Aug 2017

Ja, da ist für mich auch irgendwie ein riesen Loch entstanden. Mit dem Ende von AC3 hat...

John2k 23. Aug 2017

Unity war ganz nett, bis es mir langweilig wurde. Irgendwann hab ich es ohne...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /