Assassin's Creed Origins: Ägyptische Meuchler bekommen Benchmark

Die Systemanforderungen für Assassin's Creed Origins fallen vergleichsweise niedrig aus: Empfohlen werden acht Threads, acht GByte RAM plus eine Mittelklasse-Grafikkarte. Neu sind ein Benchmark-Modus, dynamische Auflösung und mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed Origins
Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat die Systemanforderungen für Assassin's Creed Origins veröffentlicht und weitere Informationen zur PC-Version bekanntgegeben. Wer das in Ägypten angesiedelte Abenteuer in 720p mit minimalen Details spielen will, braucht Windows 7 oder neuer in der 64-Bit-Version und einen Core i5-2400 oder einen FX-6350 mit 6 GByte RAM. Dazu soll es eine Geforce GTX 660 oder Radeon R9 270 mit jeweils 2 GByte Videospeicher sein. Das Spiel belegt entpackt 45 GByte auf der HDD oder SSD, der Download ist aber kleiner. Ein Day-1-Patch muss allerdings auch noch heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. System Manager (m/w/d)
    ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, Albstadt
  2. SAP IS-Retail Berater Job (m/w/x) mit Fokus SAP SD/MM Stammdaten, Konditionen & Aktionen
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Um 1080p mit hohen Einstellungen flüssig darzustellen, empfiehlt Ubisoft einen Core i7- 3770 oder AMD FX-8350 mit je acht Threads und 8 GByte RAM. Als Pixelbeschleuniger soll es eine Geforce GTX 760 oder Radeon R9 280X mit 3 GByte Videospeicher sein, wobei das Nvidia-Modell üblicherweise mit 2 GByte GDDR5 erhältlich war. Wer vor dem Spielstart prüfen will, wie gut Assassin's Creed Origins auf dem eigenen PC läuft, kann den integrierten Benchmark nutzen. Dieser zeigt die Bildrate sowie CPU- und GPU-Auslastung an.

Viele PC-Optimierungen

Assassin's Creed Origins unterstützt eine dynamische Auflösung mit einer Ziel-Framerate von 30 oder 45 oder 60 Bildern pro Sekunde. Das Spiel reduziert die Anzahl der Pixel, um die Vorgabe zu erreichen, ein Fps-Limit gibt es nicht. Wer überschüssige Leistung hat, für den bietet sich das interne Supersampling an: Ausgehend von der Basisauflösung werden auf Wunsch die Achsen verdoppelt, also 2x2 SSAA. Aus etwa 1.920 x 1.080 Pixeln (Full-HD) werden so 3.840 x 2.160 Pixel (4K-UHD). Das Spiel unterstützt das 21:9-Seitenverhältnis.

  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)
Assassin's Creed Origins (Bild: Ubisoft)

Weitere PC-spezifische Anpassungen sind ein justierbares Sichtfeld (Field of View), frei konfigurierbare Steuerung und ein Preload. Assassin's Creed Origins verwendet DX11 und unterstützt vorerst nur eine Grafikkarte. Der Titel erscheint für Windows-PC am 27. Oktober 2017 via Steam und Uplay.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. SMS: Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels
    SMS
    Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels

    Der Bundesfinanzminister hat den Porsche-Chef erst nach der Entscheidung kontaktiert, die Ausnahme für E-Fuels in die EU-Verhandlungen einzubringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /