Assassin's Creed: Infinity startet mit Japan, dann folgen Hexe und Multiplayer

Golem.de hat vom Chefentwickler erste Infos zum Großprojekt Assassin's Creed Infinity. Zuerst kommt eine Zeitreise ins feudale Japan.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Artwork von Assassin's Creed Codename Red
Artwork von Assassin's Creed Codename Red (Bild: Ubisoft)

Wie funktioniert eine Erinnerungs-Zeitreise? Im Grunde ist es ganz einfach: Man legt sich in einen Animus, eine Spezialmaschine für Abstecher in die Vergangenheit, und drückt den Knopf für die gewünschte historische Epoche. So funktioniert das jedenfalls in der Welt von Assassin's Creed, und ganz ähnlich soll es irgendwann auch auf unserem PC oder der Konsole mit Infinity klappen.

Inhalt:
  1. Assassin's Creed: Infinity startet mit Japan, dann folgen Hexe und Multiplayer
  2. Anvil-Engine wird mit Scalar gepimpt

Jedenfalls hat Ubisoft so die Grundidee hinter dem sagenumwobenen Großprojekt Infinity erklärt: Das sei weniger ein Spiel und eher ein "Hub" - so heißen im Spieler-Sprech die zentralen Räumlichkeiten in Games. Wie dieses Hub konkret ausgestaltet wird, haben die Entwickler noch nicht verraten.

Golem.de konnte aber bei einer Veranstaltung in der Firmenzentrale in Paris den Chefentwickler Marc-Alexis Cote fragen: Müssen wir uns das wie einen simplen Launcher vorstellen, der Zugang zu neuen und ältere Assassin's Creed erlaubte? Oder gibt es zusätzliche Elemente, etwa Sprünge zwischen den Epochen?

Marc-Alexis Cote hat gesagt, dass er diese Frage zwar beantworten könnte - es dafür viel zu früh sei. Allerdings hat er bei seiner Präsentation einige Details verraten, die uns Hoffnung machen, dass Infinity mehr als ein simples Startprogramm wird. Dazu später mehr!

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAP Consultant (m/w/d) FI/CO/PS
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Denn erstmal müssen wir die erste Epoche vorstellen, die im Rahmen von Infinity erscheint: Es handelt sich um ein Singleplayerspiel, das momentan die Bezeichnung Codename Red trägt. Die Spieler sind darin im feudalen Japan unterwegs, das Ganze greift eher die Ninja- und Shinobi-Sagen als die Samurai-Kultur (Ghost of TsushimaI) auf.

Codename Red soll irgendwann nach Mirage erscheinen, einen Termin gibt es noch nicht. Der Titel entsteht momentan bei Ubisoft in Quebec (letztes Großprojekt war Odyssey). Ubisoft verspricht ausdrücklich auch Rollenspielelemente - auf die Mirage ja verzichtet.

Was nach Red folgt, hat Ubisoft nur angedeutet. Es soll sich ebenfalls um ein Singleplayerspiel handeln, der Arbeitstitel lautet Codename Hexe. Im Trailer sind an Druiden erinnernde Strohpuppen in einer düsteren Umgebung zu sehen.

Der Gerüchteküche zufolge soll Hexe zur Zeit der Hexenverbrennung im Mittelalter spielen. Ubisoft selbst hat sich nicht dazu geäußert. Marc-Alexis Cote hat gesagt, dass er auf die Spekulationen der Community gespannt ist.

Unsere Einschätzung: Wir sind eher skeptisch, ob Ubisoft die Hexenverbrennung aufgreift - das war nämlich eine extrem düstere und brutale Epoche, bei der sich aus Respekt vor der Geschichte allzu viele Verharmlosungen verbieten.

Wenn das Thema aber einigermaßen authentisch dargestellt wird, dürfte selbst hartgesottenen Horrorfans schnell der Spaß vergehen. Wir müssen wohl weitere Infos oder neue Leaks abwarten. Codename Hexe entsteht bei Ubisoft Montreal, wo schon das erste Assassin's Creed produziert wurde.

Das dritte Spiel für Infinity trägt den Arbeitstitel Codename Invictus. Dabei handelt es sich um einen eigenständigen Multiplayertitel (Cote hat "Standalone Multiplayer" gesagt). Ob sich dieses Spiel auf eine Epoche beschränkt oder mehrere Zeitreisen und Umgebungen aufgreift - unklar.

Das zuständige Team besteht unter anderem aus ehemaligen For-Honor- und Rainbox-Six-Entwicklern. Weitere Infos zu Invictus haben wir nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Anvil-Engine wird mit Scalar gepimpt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


ssj3rd 12. Sep 2022 / Themenstart

Wenn dich das schon verwirrt, puh, da fand ich Klassenarbeiten in der Grundschule noch...

manudrescher 11. Sep 2022 / Themenstart

Das sich wiederholende Gameplay zieht sich mittlerweile durch alle Ubisoft-Spiele und...

Magdalis 11. Sep 2022 / Themenstart

Sieh einfach in die Geschichtsliteratur oder wenn Dir das zu aufwendig ist, dann schlag...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. EA Sports: Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23
    EA Sports
    Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23

    Die PC-Version von Fifa 23 startet offenbar bei vielen Spielen nicht. Grund dürfte der zwingend benötigte Anti-Cheat-Treiber sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /