Abo
  • Services:

Konfzius sagt: Knobeln und kämpfen

Beim Anspielen entpuppt sich der China-Abschnitt als zunehmend komplexe Herausforderung für die Reflexe, vor allem aber für die Gehirnzellen. Wir müssen mit Shao Jun aufpassen, nicht in die stets eingeblendeten Sichtkegel der Wachen zu laufen.

  • Assassin's Creed Chronicles: China (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: China (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: China (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: China (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: China (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: Indien (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: Indien (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: Russland (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: Russland (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Chronicles: Russland (Bild: Ubisoft)
Assassin's Creed Chronicles: Russland (Bild: Ubisoft)
Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck

Bei einer ist das natürlich simpel, aber oft sind drei oder gar vier Feinde gleichzeitig auf Patrouille, dann ist perfektes Timing gefragt: Hinter einer Säule verstecken, Wache eliminieren, dann in eine Bodenvertiefung kauern, die nächste Wache ausschalten - und so weiter.

Dazu kommen Extras: Mit Wurfmessern lässt sich aus der Distanz das Seil durchtrennen, das eine Ladung an schweren Kisten direkt über einem Gegner hält. Etwas dezenter, aber spannend ist das Pfeifen: Das Programm markiert die Stelle, an der wir den Schall ausgelöst haben und lockt auch einen Gegner dorthin - wir selbst können uns aber schon wieder ganz woanders aufhalten.

Grundsätzlich bewegen wir uns zwar wie in einem klassischen Jump-and-Run meist nur in einer Ebene, durch die vielen Bewegungsmöglichkeiten in die Tiefe des Raums hinein spielt sich Chronicles aber deutlich flexibler. Uns hat das System jedenfalls nicht gestört - im Gegenteil: Es ist angenehm, mal ein Assassin's Creed mit ganz anderem Gameplay zu erleben.

Das Spiel ist mit vielen Elementen aus den großen Assassin's Creeds angereichert. So lernen wir die Feinheiten des Kampfsystems mit Block-, Ausweich- und Offensivmöglichkeiten im Animus kennen, also der virtuellen Umgebung der früheren Spiele. Und natürlich gehört auch der Sprung von hohen Türmen in einen Heuhaufen zu den Möglichkeiten, die wir gezielt einsetzen können, um keine Aufmerksamkeit zu erregen.

Mit Eagle Vision können wir in den bekannten Sichtmodus wechseln, der einfache Feinde rot anzeigt. Besondere Gegner, etwa einen ranghohen Templer, sehen wir dagegen golden leuchten, um ihn gezielt ausschalten zu können. Ausgeschaltete Wachen können wir emporheben und sie an dunklen Stellen ablegen, so dass ihre Kollegen keinen Alarm schlagen - an besonders markierten Stellen kommt sogar besonders starker Nachschub, den wir selbst mit viel Erfahrung fast nicht im Kampf Frau gegen Mann niederringen können.

Von der Handlung haben wir beim Anspielen nicht sehr viel erlebt. Shao Jun kämpft im Jahr 1526 gegen chinesische Eunuchen mit dem Namen Tigers. Die Gruppe arbeitet irgendwie mit den Templern zusammen. Shao Jun muss als gut ausgebildete Assassine erst einen Gefangenen befreien und dann herausfinden, was genau vor sich geht. Immerhin hat sie dafür dank Ezio wohl die allerbesten Voraussetzungen.

 Assassin's Creed Chronicles angespielt: Drei mörderische Zeitreisen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 69,99€
  3. 589,99€ (Bestpreis!)

cr4cks 02. Apr 2015

Ich muss dich enttäuschen... Unity ist zumindest bei mir mit dem ersten DLC absolut...

capprice 01. Apr 2015

Mark of the Ninja ist noch für 6 Stunden im Steam Sale für ca. 4 ¤ - lohnt sich wirklich...

Fantasy Hero 31. Mär 2015

Das erste mal als ich ein Spiel von Climax gespielt habe war Moto GP auf der ersten Xbox...

motzerator 31. Mär 2015

Schon wieder irgendwas mit Assasins Creed im Titel? Wenn die so weiter machen, wird...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /