Abo
  • Services:

Assassin's Creed: Alex Hutchinson verlässt Ubisoft

Einer der profiliertesten Entwickler gründet ein eigenes Studio: Nach sieben Jahren verlässt Game Director Alex Hutchinson das Studio von Ubisoft in Montreal. Hutchinson war unter anderem für Assassin's Creed 3 und Far Cry 4 mitverantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Alex Hutchinson hat unter anderem an Assassin's Creed 3 gearbeitet.
Alex Hutchinson hat unter anderem an Assassin's Creed 3 gearbeitet. (Bild: Ubisoft)

Der aus Australien stammende Spielentwickler Alex Hutchinson verlässt Ubisoft Montreal nach sieben Jahren, um gemeinsam mit Kollegen ein eigenes Studio namens Typhoon zu gründen. Das hat Hutchinson per Twitter bekanntgegeben. Was er bei Typhoon genau vorhat, sagte er noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Scheer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Bei Ubisoft war Hutchinson in mehrere Projekte involviert. Vor allem aber hat er als Game und Creative Director an dem in den USA angesiedelten Assassin's Creed 3 sowie am Himalaya-Actionspiel Far Cry 4 gearbeitet. Vor seiner Zeit bei Ubisoft war Hutchinson beim zu Electronic Arts gehörenden Entwicklerstudio Maxis unter anderem an Spore und Die Sims 2 beteiligt.

Hutchinson ist nicht der erste leitende Entwickler, der Ubisoft verlässt. Besonders prominent ist die Produzentin Jade Raymond, die mitverantwortlich für das erste Assassin's Creed war und nun ein Studio namens Motive in Montreal leitet. Es gehört zu Electronic Arts und hat mehrere Großprojekte in der Pipeline, von denen aber bislang keines ausführlich vorgestellt wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sammie 10. Apr 2017

Tja, das ist der Teufelskreis aus dem das Crowdfunding und Early Access inkl Micro...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /