Abo
  • Services:
Anzeige
Assassin's Creed 4
Assassin's Creed 4 (Bild: Ubisoft)

Assassin's Creed 4: Blackbeard und das ladezeitenfreie Piratenleben

Assassin's Creed 4
Assassin's Creed 4 (Bild: Ubisoft)

Rund 60 Prozent spielen im Dschungel, in Städten und anderen Landegebieten, der Rest auf hoher See: Assassin's Creed 4 will den Spieler in ein packendes Piratenabenteuer mit historischem Fundament versetzen.

In Assassin's Creed 3 war er aus technischen Gründen noch nicht möglich, in Teil 4 mit dem Untertitel Black Flag wird er funktionieren: ein Sprung vom Schiff ins Meer - ohne Ladebalken. Auf den ersten Blick ist das wenig spektakulär. Tatsächlich aber eröffnen sich damit im nächsten Teil von Ubisofts Meuchelmörderserie ganz neue Möglichkeiten. "Der Spieler kann unter Wasser tauchen und nach Schätzen suchen. Vor allem aber kann er zu einem anderen Schiff in der Nähe schwimmen und dort den Kapitän durch ein Attentat ausschalten", erzählt Jean Guesdon, der bei Ubisoft Montreal als Kreativchef an Assassin's Creed 4 arbeitet.

Anzeige

Sein Team arbeitet seit Ende 2011 an dem Spiel, das am 29. Oktober 2013 für Windows-PC, Xbox 360, Playstation 3, Wii U und die Playstation 4 erscheinen soll. Vermutlich kommt auch eine Fassung für die nächste Xbox von Microsoft - aber weil die noch nicht angekündigt ist, verliert auch Ubisoft kein Wort über die Plattform. Neben Montreal arbeiten weitere Studios an dem Programm: Entwickler aus Singapur, Sofia, Kiew, Quebec, Bukarest, Montpellier und Annecy.

  • Assassin's Creed 4 (Bilder: Ubisoft)
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Konzeptzeichnung Assassin's Creed 4
  • Konzeptzeichnung Assassin's Creed 4
  • Rendergrafik Blackbeard
  • Rendergrafik Edward Kenway
  • Konzeptzeichnung Assassin's Creed 4
Assassin's Creed 4

Der eigentliche Star der Assassin's-Creed-Spiele ist ja eigentlich nicht die Hauptfigur, sondern die Welt. Auch in Teil 4 soll das so sein. Es soll drei große karibische Städte geben: Havanna auf Kuba, das laut Jean Guesdon ein bisschen an das Florenz aus Assassin's Creed 2 erinnern soll. Dann die britische Stadt Kingston mit einem weiträumigen Hinterland und vielen Plantagen. Und Nassau - der Ort, der sowohl in der Geschichte als auch im Spiel für die Gründung einer Piratenrepublik auserkoren ist.

Insgesamt soll es rund 50 große und kleine Siedlungen auf Land geben, die Spieler besuchen können. Neben den drei Karibikmetropolen gibt es Dörfer auf Inseln wie Tortuga, Cat Island und Cayman Island, dazu einsame Traumstrände und mysteriöse Ruinen der Maya mit allerlei Geheimnissen. "Black Flag wird kein Seespiel. Rund 60 Prozent der Zeit verbringt der typische Spieler auf Land, 40 Prozent auf dem Meer", erwartet Guesdon. Ähnlich wie in Assassin's Creed 3 wird es auch in Teil 4 große Wälder geben. Dabei handelt es sich allerdings nicht um die Landschaft, in der die Hauptfigur aufgewachsen ist, sondern um feindlichen Dschungel.

Weiberheld und Templervater 

eye home zur Startseite
Xrystal 08. Mär 2013

... diese Verschwendung? Schaut euch diese schönen Screenshots an, oder den wunderbar...

Guardian 07. Mär 2013

Genau so ist es!

Guardian 07. Mär 2013

Frag mal Valve ;)

F.A.M.C. 06. Mär 2013

THQs Pleite lag ja nicht an den Ports sondern an ihrer DLC-Spinnerei. Red Faction...

Neko-chan 04. Mär 2013

Laut Titel sind es Cinematics.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. Sana IT-Services GmbH, Ismaning
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: flimmern

    gehtjanx | 04:33

  2. Re: Wo ist der Sinn?

    DAGEGEN | 04:19

  3. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    lyx | 04:10

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    m8Flo | 03:42

  5. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    baldur | 02:35


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel