Assassin's Creed 4: Blackbeard und das ladezeitenfreie Piratenleben

Rund 60 Prozent spielen im Dschungel, in Städten und anderen Landegebieten, der Rest auf hoher See: Assassin's Creed 4 will den Spieler in ein packendes Piratenabenteuer mit historischem Fundament versetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed 4
Assassin's Creed 4 (Bild: Ubisoft)

In Assassin's Creed 3 war er aus technischen Gründen noch nicht möglich, in Teil 4 mit dem Untertitel Black Flag wird er funktionieren: ein Sprung vom Schiff ins Meer - ohne Ladebalken. Auf den ersten Blick ist das wenig spektakulär. Tatsächlich aber eröffnen sich damit im nächsten Teil von Ubisofts Meuchelmörderserie ganz neue Möglichkeiten. "Der Spieler kann unter Wasser tauchen und nach Schätzen suchen. Vor allem aber kann er zu einem anderen Schiff in der Nähe schwimmen und dort den Kapitän durch ein Attentat ausschalten", erzählt Jean Guesdon, der bei Ubisoft Montreal als Kreativchef an Assassin's Creed 4 arbeitet.

Inhalt:
  1. Assassin's Creed 4: Blackbeard und das ladezeitenfreie Piratenleben
  2. Weiberheld und Templervater
  3. Entern zum Fertigmachen

Sein Team arbeitet seit Ende 2011 an dem Spiel, das am 29. Oktober 2013 für Windows-PC, Xbox 360, Playstation 3, Wii U und die Playstation 4 erscheinen soll. Vermutlich kommt auch eine Fassung für die nächste Xbox von Microsoft - aber weil die noch nicht angekündigt ist, verliert auch Ubisoft kein Wort über die Plattform. Neben Montreal arbeiten weitere Studios an dem Programm: Entwickler aus Singapur, Sofia, Kiew, Quebec, Bukarest, Montpellier und Annecy.

  • Assassin's Creed 4 (Bilder: Ubisoft)
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Assassin's Creed 4
  • Konzeptzeichnung Assassin's Creed 4
  • Konzeptzeichnung Assassin's Creed 4
  • Rendergrafik Blackbeard
  • Rendergrafik Edward Kenway
  • Konzeptzeichnung Assassin's Creed 4
Assassin's Creed 4

Der eigentliche Star der Assassin's-Creed-Spiele ist ja eigentlich nicht die Hauptfigur, sondern die Welt. Auch in Teil 4 soll das so sein. Es soll drei große karibische Städte geben: Havanna auf Kuba, das laut Jean Guesdon ein bisschen an das Florenz aus Assassin's Creed 2 erinnern soll. Dann die britische Stadt Kingston mit einem weiträumigen Hinterland und vielen Plantagen. Und Nassau - der Ort, der sowohl in der Geschichte als auch im Spiel für die Gründung einer Piratenrepublik auserkoren ist.

Insgesamt soll es rund 50 große und kleine Siedlungen auf Land geben, die Spieler besuchen können. Neben den drei Karibikmetropolen gibt es Dörfer auf Inseln wie Tortuga, Cat Island und Cayman Island, dazu einsame Traumstrände und mysteriöse Ruinen der Maya mit allerlei Geheimnissen. "Black Flag wird kein Seespiel. Rund 60 Prozent der Zeit verbringt der typische Spieler auf Land, 40 Prozent auf dem Meer", erwartet Guesdon. Ähnlich wie in Assassin's Creed 3 wird es auch in Teil 4 große Wälder geben. Dabei handelt es sich allerdings nicht um die Landschaft, in der die Hauptfigur aufgewachsen ist, sondern um feindlichen Dschungel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Weiberheld und Templervater 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Xrystal 08. Mär 2013

... diese Verschwendung? Schaut euch diese schönen Screenshots an, oder den wunderbar...

Guardian 07. Mär 2013

Genau so ist es!

Guardian 07. Mär 2013

Frag mal Valve ;)

F.A.M.C. 06. Mär 2013

THQs Pleite lag ja nicht an den Ports sondern an ihrer DLC-Spinnerei. Red Faction...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /