Abo
  • Services:

Assange im neuen Asterix: Polemix enthüllt die Wahrheit über Cäsar

Im neuen Asterix-Band streiten sich die Gallier mit den Römern auf publizistische Weise. Selbst über ein schnurrbärtiges WLAN-Netz verfügen die Gallier.

Artikel veröffentlicht am ,
Asterix und Obelix schlagen sich auch in Band 36 mit Julius Cäsar herum.
Asterix und Obelix schlagen sich auch in Band 36 mit Julius Cäsar herum. (Bild: asterix.com)

Eine Ausstellung im französischen Alésia-Museum beschäftigt sich gerade mit der Frage, wie viel historische Realität in den Comic-Bänden von Asterix und Obelix steckt. Im neuen Band 36, der am 22. Oktober 2015 erscheinen soll, streiten sich zwar wie gehabt die Gallier mit den Römern. Doch sie erhalten dabei Unterstützung durch sehr neuzeitliche Methoden. Während Wikileaks-Gründer Julian Assange weiterhin in der ecuadorianischen Botschaft in Londinium feststeckt, darf er im neuen Asterix in Gestalt des Galliers Polemix offenbar die Wahrheit in Julius Cäsars Gallischem Krieg (De bello Gallico) richtigstellen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Auf einer Pressekonferenz im Pariser Eiffelturm stellten Autor Jean-Yves Ferri und Zeichner Didier Conrad am Montag einige Details aus dem neuen Band mit dem Titel Der Papyrus des Cäsar vor. Die genaue Geschichte ist noch nicht bekannt, doch auf der französischen Seite der Huffington Post sind bereits mehrere Seiten komplett zu sehen.

Kolporteur ohne Grenzen

Das große Thema des neuen Asterix ist der Umgang mit der historischen Wahrheit. Dass Cäsar es damit in seinem Gallischen Krieg nicht immer so genau nahm, ist längst bekannt. Schließlich schrieb er seine Kriegserinnerungen vor allem, um seiner römischen Heimat damit zu imponieren und seine eigenen Fähigkeiten als Feldherr herauszustellen. Das gefällt dem "Kolporteur ohne Grenzen", wie Polemix in einem römischen Überwachungsbefehl genannt wird, offenbar nicht. Polemix ist ein Investigativreporter der Gallischen Revue (Matin de Lutèce im Original). Die Autoren hatten Medienberichten zufolge sogar überlegt, den Reporter Wikilix zu nennen, um die bestehende optische Ähnlichkeit auch verbal auszudrücken.

Aber die Person Assanges ist nicht die einzige Anspielung an die modernen Medien. So gibt es einen gallischen Dorfbewohner mit dem Namen Resowifix, für französische Ohren leicht als WLAN-Netz (Réseau Wi-Fi) zu identifizieren. Heutzutage wäre Resowifix sicher ein Fall für die Störerhaftung, denn er hat nichts Besseres zu tun als seine Zeitung allen auf dem Marktplatz vorzulesen. Wobei sich seine gallischen Mitbewohner vor allem für das Horoskop und weniger für die römische Politik interessieren.

Bis zum Erscheinen des Bandes bleibt noch offen, ob Polemix die Wahrheit über Cäsars Kriegsberichte verbreiten kann oder sich das von den Römern kontrollierte Organ Le Mundus durchsetzt. Eines dürfte aber klar sein: Julian Assange selbst wird noch nicht einfach aus seiner Botschaft spazieren und sich am Kiosk den neuen Asterix kaufen können. Zwar hat die britische Polizei nach mehr als drei Jahren ihre dauerhafte Wache vor der ecuadorianischen Botschaft beendet. Doch kündigte Scotland Yard am Montag an, die Polizei werde trotzdem "alles unternehmen, um ihn festzunehmen". Solange Assange nicht von Miraculix' Zaubertrank probieren darf, wird er sicherlich vorsichtig bleiben müssen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

lear 14. Okt 2015

"Obelix GmbH & Co. KG" ist von Goscinny - der erste Soloband ist "Der große Graben...

Tyler Durden 14. Okt 2015

In "Obelix GmbH &Co. KG" gehts ganz klar um moderne Wirtschaftssysteme und...

lear 14. Okt 2015

Wir wischen nicht, wo esch liegt! Niemand weisch, wo esch liegt!

Esquilax 14. Okt 2015

Oh ja...es gibt fast nichts schlimmeres als sozusagen in der Arbeit zu sein, aber nichts...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /