Abo
  • Services:

ASP.Net Core 2.0: Microsoft verärgert .Net-Entwickler mit Support-Entscheidung

Wer frühzeitig auf das neue ASP.Net Core gesetzt hat, könnte bald vor sehr großen Problemen stehen. Denn Microsoft wird ziemlich unerwartet mit der kommenden Version 2.0 das .Net Framework nicht mehr neben .Net Core für ASP.Net Core unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
ASP.Net Core soll künftig nicht mehr auf dem .Net Framework aufbauen.
ASP.Net Core soll künftig nicht mehr auf dem .Net Framework aufbauen. (Bild: Microsoft)

Der mit Abstand größte Teil aller Anwendungen für Windows verwendet wohl in irgendeiner Art und Weise das .Net-Framework. Soll diese Software dann noch Web-Funktionen nutzen, wird zusätzlich dazu auf ASP.Net gesetzt. Diese Kombination ist prinzipiell auch mit dem neuen ASP.Net Core möglich. Mit der kommenden Version 2 von ASP.Net Core will Microsoft das aber ohne große Vorankündigung radikal ändern, was viele Entwickler vor große Herausforderungen stellen dürfte.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main

Der Hintergrund zu dieser Entscheidung ist die völlige Neugestaltung von .Net, das einerseits mit dem sehr großen .Net-Framework und andererseits mit der plattformübergreifenden kleinen Neuimplementierung .Net Core weiterexistieren soll. Die aktuelle Version 1 von ASP.Net Core kann beide Teile als Grundlage verwenden, was wohl viele Entwickler dazu veranlasst hat, ihren ASP.Net-Code auf diese Version zu portieren, gleichzeitig aber weiter auf das .Net-Framework zu setzen.

Und letzteres soll mit ASP.Net Core 2, das für den Sommer geplant ist, nicht mehr möglich sein. Als Grundlage soll dann ausschließlich .Net Core verwendet werden können. Die verfügbaren Funktionen und Fähigkeiten von .Net Core und dem Framework unterscheiden sich jedoch teilweise so massiv, dass ein Wechsel vom .Net Framework auf .Net Core, wenn überhaupt, nur sehr schwer machbar wäre. Entsprechend viele Beteiligte äußern ihren Unmut über diese Entscheidung und beschweren sich in einem entsprechenden Bug-Report auf Github.

Microsoft sieht nur ganz wenige Probleme

Der bei Microsoft für das Web-Plattform-Team verantwortliche Scott Hanselman versucht in einer kurzen Erklärung, die Entscheidung von Microsoft zu erläutern. Demnach kann das Microsoft-Team die Beschwerden nur in Teilen nachvollziehen und führt lediglich zwei Komponenten an, die zwar für die Interoperabilität benötigt werden, derzeit aber noch nicht in .Net Core 2 zur Verfügung stehen.

Dazu gehören die Directory Services für einen Zugriff auf Active Directory sowie System.Drawing für grundlegende Grafikfunktionen. Diese beiden Bestandteile sollen aber bis zur Veröffentlichung von ASP.Net Core 2 im Sommer zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werden es der kommende .Net Standard 2.0 und einige weitere darum herum entstehende Techniken ermöglichen, Code auf Grundlage des .Net-Frameworks weitgehend in ASP.Net Core 2 zu referenzieren.

Letztlich bleibt den betroffenen Entwicklern bis zum Sommer 2018 Zeit, um eventuell notwendige Änderungen an ihren Anwendungen vorzunehmen. Dann läuft der offizielle Support für ASP.Net Core 1 aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

winsharp93 05. Jun 2017

Microsoft scheint die Entscheidung revidiert zu haben: https://github.com/aspnet/home...

Geistesgegenwart 10. Mai 2017

C++/Wt mit C#/ASP.NET zu vergleichen ist ja wohl ein Witz. Abgesehen davon dass C...

Geistesgegenwart 10. Mai 2017

Ja da liegst du richtig. Im GitHub Issue zu dem Thema sind einige die sich beschweren...

Schattenwerk 10. Mai 2017

Kommt drauf an was für eine Applikation man hat. Win Forms sind nicht Teil des Cores...

gadthrawn 10. Mai 2017

Weil du die Hintergründe nicht kennst. .Net Core ist relativ unreif. .Net Code kann...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /