Abo
  • Services:

ASML und HMI: Neue 3,1-Milliarden-US-Dollar-Übernahme in der Chipbranche

Der Fab-Ausrüster ASML kauft einen Konkurrenten, um sein Angebot zu vergrößern. "Die Zeiten von Punktlösungen sind vorbei. Wir brauchen integrierte Lösungen", begründet der ASML-Chef den Milliardendeal für die Prüftechnologie von Wafern.

Artikel veröffentlicht am , /
eScan von HMI
eScan von HMI (Bild: HMI)

Der Chipmaschinenausrüster ASML kauft Hermes Microvision Inc. (HMI) für 3,1 Milliarden US-Dollar. Das gab das niederländische Unternehmen ASML am 16. Juni 2016 bekannt. Nach den Worten von ASML-Chef Peter Wenninck wachsen die Anforderungen. "Die Zeiten von Punktlösungen sind vorbei. Wir brauchen integrierte Lösungen."

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Rodenstock GmbH, München

HMI hat sich auf das Prüfen von Wafern spezialisiert: Die Taiwaner testen mit speziellen Rasterelektronenmikroskop-Verfahren nach der Belichtung, ob elektrische oder physikalische Defekte auf den Siliziumscheiben vorhanden sind. HMI unterstützt Nodes von 90 nm bis 16FF, die Arbeiten an 10FF bis 7FF sind im Gange. Dazu gehören Prüfungen von Wafern, die per Immersionslithographie und der kommenden extrem ultravioletten Strahlung (EUV) belichtet werden. Die Rasterelektronenmikroskop-Verfahren von HMI sollen ASMLs Start von EUV beschleunigen, geplant ist die breite Verfügbarkeit von Tools ab 2018.

Noch werden die Chips für Arbeitsspeicher, Grafikkarten und Prozessoren mit Immersionslithographie gefertigt. Künftig soll die EUV-Lithographie mit extremer ultravioletter Strahlung (Extreme Ultra Violet) verwendet werden.

Je größer, desto besser

"Je größer, desto besser", sagte Steve Huang, Chip-Analyst Yuanta Investment Consulting, der Nachrichtenagentur Reuters.

ASML ist Weltmarktführer und liefert seine Technologie an Kunden wie Intel, Samsung Electronics oder Taiwan Semiconductor Manufacturing Co (TSMC).

ASML zahlt einen Preis für die HMI-Aktie, der 17 Prozent über dem Schlusskurs vom vergangenen Handelstag liegt. Die Übernahme wird durch einen Kredit in Höhe von 1,69 Milliarden US-Dollar finanziert. Die Übernahme soll im vierten Quartal 2016 abgeschlossen werden. Als beratende Banken waren Goldman Sachs und Credit Suisse aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,37€

M.P. 20. Jun 2016

https://video.golem.de/pc-hardware/17299/asml-und-hermes-fusionieren-firmenvideo.html So...

Abseus 19. Jun 2016

Falsch! Eine Fab ist die komlette Line. Linie = Subfab (dort werden die Medien wie...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /