Abo
  • Services:
Anzeige
PaX liefert eine deutlich bessere Speicherrandomisierung als der Standard-Linux-Kernel.
PaX liefert eine deutlich bessere Speicherrandomisierung als der Standard-Linux-Kernel. (Bild: PaX)

Firefox hat ASLR nach Problemen wieder deaktiviert

Anzeige

Mozilla hatte vor kurzem versucht, Firefox für Linux mit den entsprechenden Optionen zu kompilieren. Dabei trat ein unerwartetes Problem auf: Der GNOME-Dateimanager Nautilus erkannte die entsprechend kompilierten ausführbaren Dateien nicht als solche und Firefox ließ sich über den Dateimanager nicht starten. Firefox schaltete daraufhin die entsprechende Funktion wieder ab.

Der Grund für die Nautilus-Probleme, die bei einem Test von Golem.de unter dem KDE-Dateimanager Dolphin in genau derselben Form auftraten: Der Dateimanager greift zur Erkennung von ausführbaren Dateien auf die Bibliothek libmagic zurück, die Teil des Tools file ist. Die libmagic-Bilbiothek wiederum kann positionsunabhängige Linux-Binaries nicht von Bibliotheken unterscheiden und liefert den MIME-Type für Bibliotheken zurück. Sowohl Binaries als auch Bibliotheken verwenden unter Linux das Elf-Dateiformat.

Chrome wird standardmäßig mit Adressrandomisierung ausgeliefert, ebenso der auf Firefox basierende Tor-Browser. Anders als Mozilla liefern diese beiden Browser ein Shellskript zum Starten mit, sie sind somit von dem Problem in den Dateimanagern nicht betroffen.

In Linux-Distributionen kein Standard

Bei den Linux-Distributionen ist die Situation in Sachen ASLR sehr gemischt. Fedora und Debian aktivieren das Feature nur für einzelne Tools, die als besonders sicherheitskritisch gelten. Gleiches gilt auch für andere auf Debian basierende Distributionen wie Ubuntu. Selbst Tails, ein auf Datenschutzeinstellungen und Sicherheit getrimmtes Linux-System, nutzt ASLR nicht standardmäßig.

Es gibt auch immer wieder generelle Probleme mit der ASLR-Implementierung von Linux. Mitglieder von Google's Projekt Zero entdeckten beim Versuch, eine Glibc-Sicherheitslücke auszunutzen, dass man zumindest unter 32-Bit-Systemen die Speicherrandomisierung von Suid-Binaries mit Hilfe des Befehls ulimit weitgehend deaktivieren kann.

offset2lib-Schwäche entdeckt

Zuletzt hatten die Sicherheitsforscher Hector Marco-Gisbert und Ismael Ripoll auf der Deepsec-Konferenz in Wien eine ausführliche Analyse des ASLR-Konzepts von Linux vorgestellt und ein weiteres Problem entdeckt, das sie offset2lib getauft haben: Linux legt zwar den Programmcode an einer zufälligen Stelle im Speicher ab, aber der Hauptprogrammcode und der Code von nachgeladenen Bibliotheken wird immer im selben Abstand abgelegt. Das bedeutet, dass ein Angreifer, der im Hauptprogramm aufgrund eines Fehlers möglicherweise Kenntnis von einer Speicheradresse erlangt, damit eine Sicherheitslücke in einer Bibliothek ausnutzen kann.

Android ist von der offset2lib-Schwäche ebenfalls betroffen. Anders als unter gängigen Linux-Distributionen kommt unter Android in aller Regel auch Adressrandomisierung zum Einsatz. Nicht betroffen sind Linux-Systeme, die Pax benutzen. Die Forscher haben einen Patch vorgelegt, der zur Zeit auf der Kernel-Mailingliste diskutiert wird.

Solange die meisten Linux-Distributionen aber keine Dateien mit positionsunabhängigem Code ausliefern, hilft das alles nicht viel. Die Distributionen sollten hier dringend handeln und die Speicherrandomisierung mittels ASLR auch unter Linux zum Standard machen.

 ASLR: Speicher-Randomisierung unter Linux mangelhaft

eye home zur Startseite
c0t0d0s0 09. Dez 2014

Ich opfere nicht eine von 100 Minuten Programmlaufzeit dafür, nein danke. Denn Zeit ist...

hannob (golem.de) 08. Dez 2014

Es ist leider nicht so einfach. Manchmal haben auch Libraries eine Main-Funktion...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Nature, Berlin
  2. MTU Aero Engines AG, München
  3. Bosch Sicherheitssysteme Engineering GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Klasse Design

    Schattenwerk | 12:44

  2. Re: Bekommt er dann auch Rundfunkgebühr?

    Berner Rösti | 12:43

  3. Re: Nicht

    ibsi | 12:43

  4. Re: Verstehe das Genörgel nicht

    daggywaggy | 12:43

  5. Re: Wohl wahr...

    Berner Rösti | 12:42


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel