Abo
  • Services:

Ascend P1: Huawei veröffentlicht Update auf Android 4.1

Huawei hat für das Ascend P1 ein Update auf Android 4.1.2 alias Jelly Bean veröffentlicht. Damit erhält das Smartphone auch Huaweis Bedienoberfläche Emotion UI in der Version 1.5; eine drahtlose Update-Verteilung wird nicht angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 4.1 für Ascend P1 ist da.
Android 4.1 für Ascend P1 ist da. (Bild: Huawei)

Huawei hat bekanntgegeben, dass für Besitzer eines Ascend P1 nun ein Update auf Android 4.1.2 alias Jelly Bean bereitsteht. Es bringt auch die Huawei-Bedienoberfläche Emotion UI in der Version 1.5. Huawei verteilt es nicht drahtlos, wie der Hersteller auf Nachfrage von Golem.de erklärte. Das Update-Archiv steht auf Huaweis deutscher Ascend-P1-Webseite zum Herunterladen bereit, der Aktualisierungsvorgang ist wesentlich komplizierter als drahtlos.

Zweistufiger Updateprozess

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Zur Aktualisierung des Smartphones sind ein Computer und eine Micro-SD-Karte erforderlich. Auf der Speicherkarte müssen mindestens 2 GByte freier Speicher vorhanden sein. Per Computer müssen dann die Updatedaten auf die Speicherkarte kopiert werden. Dabei handelt es sich um einen zweistufigen Prozess.

Zunächst legt der Nutzer ein Verzeichnis mit dem Namen "dload" auf der Speicherkarte an. In dieses wird die im Archiv befindliche Datei Update.app aus dem Verzeichnis "Internetmediapack_step1" kopiert. Wenn die Speicherkarte in das Smartphone eingelegt wurde, muss der Nutzer in den Android-Einstellungen den Punkt Speicher auswählen, darin die Option Softwareaktualisierung antippen, um dann schlussendlich auf SD-Kartenaktualisierung zu tippen. Dann lässt sich eine Sicherung aller Daten des Smartphones anlegen, die nach dem Update wieder zurückspielt werden können.

Im nächsten Schritt kann der erste Updateprozess angestoßen werden. Sobald er abgeschlossen ist, führt das Smartphone einen Neustart durch. Nun soll der Nutzer die Daten im Verzeichnis dload von der Speicherkarte löschen. Im nächsten Schritt muss die zweite Updatedatei Archiv-Verzeichnis "dload_step2" in das dload-Verzeichnis auf die Micro-SD-Karte kopiert werden. Auch diese trägt die Bezeichnung update.app, so dass der Anwender sehr genau darauf achten muss, nicht die falsche Updatedatei zu erwischen.

Nun muss nochmals der Updatevorgang über das Einstellungsmenü des Geräts angestoßen werden, um den zweiten Updateprozess zu starten. Wenn sich das Smartphone dann neu startet, sollte das Ascend P1 mit Android 4.12 sowie Emotion UI 1.5 versehen sein. Nun können die gesicherten Daten wieder zurückgespielt werden.

Android 4.1 auch für Sony- und Samsung-Smartphones

Anfang Mai 2013 hatte Samsung für das Galaxy S Advance ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean veröffentlicht. Bereits Ende April 2013 gab es von Sony ein Update auf Android 4.1 für das Xperia P und das Xperia Go.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 106,34€ + Versand
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Zwangsangemeldet 08. Mai 2013

Bleibt zu hoffen, dass die anderen Ascend-Modelle bald folgen, ich hätte gern ein Update...

Pinguin 08. Mai 2013

Wieso eigentlich Frechheit? Immerhin ist man dabei - soweit ich das verstehe - nicht an...

Anonymer Nutzer 08. Mai 2013

Wer damit überfordert ist wird von der Verfügbarkeit dieses Updates eh nichts...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /