Abo
  • Services:
Anzeige
Das Ascend G6 ist ab sofort erhältlich.
Das Ascend G6 ist ab sofort erhältlich. (Bild: Huawei)

Ascend G6: Huaweis Mittelklasse-Smartphone für 180 Euro erhältlich

Huaweis neues Mittelklasse-Gerät Ascend G6 geht in Deutschland in den Verkauf: Für 180 Euro erhält der Käufer ein Android-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor, 8-Megapixel-Kamera und Android 4.3.

Anzeige

Huaweis Mittelklasse-Smartphone Ascend G6 ist in Deutschland auf den Markt gekommen. Äußerlich orientiert sich das Ascend G6 am Design des Ascend P6: Wie Huaweis Top-Modell des vergangenen Jahres hat es die charakteristische Rundung am unteren Rand, die beim Ascend P7 etwas unauffälliger gestaltet wurde.

  • Das Huawei Ascend G6 (Bild: Huawei)
  • Das Huawei Ascend G6 (Bild: Huawei)
  • Das Huawei Ascend G6 (Bild: Huawei)
Das Huawei Ascend G6 (Bild: Huawei)

Das Display des Ascend G6 ist 4,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 245 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher nur 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Es ist davon auszugehen, dass Huawei auch beim Ascend G6 das Kopieren von Spieledaten auf die Speicherkarte ermöglicht.

8-Megapixel-Kamera, kein LTE

Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS, eine LTE-Unterstützung gibt es nicht. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut, auf einen NFC-Chip müssen Käufer verzichten.

Auf der Rückseite hat Huawei eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Fotolicht eingebaut. Die Kamera auf der Vorderseite eignet sich dank einer Auflösung von 5 Megapixeln auch für Selbstporträts - Huawei hat dafür einen Selfie-Assistenten installiert. Das Ascend G6 hat Android in der Version 4.3, über das Huaweis eigene Benutzeroberfläche Emotion UI 2.0 Lite installiert ist.

Das Gehäuse des Smartphones misst 130 x 65 x 7,5 mm, das Gewicht liegt bei 115 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 2.000 mAh und soll eine Standby-Zeit von knapp 10,5 Tagen ermöglichen. Die Sprechzeit soll bei drei Stunden liegen.

Ab 180 Euro erhältlich

Das Ascend G6 ist im Handel erhältlich: Im Onlinehandel kostet das Smartphone aktuell 180 Euro, wahlweise in Weiß oder Schwarz.


eye home zur Startseite
exxo 27. Jun 2014

Wem die Backdoors der Chinesen eher zusagen greift zu Huawei. Wer die Standleitung zur...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2014

haha stimmt. Dabei ist von den gelesen Werten her das Huawei hier eher mit dem Moto E...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Dataport, Hamburg
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 299,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Apfelbrot | 16:43

  2. Re: Was verbaut man da drin?

    Sharra | 16:41

  3. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    WonderGoal | 16:37

  4. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  5. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel