Abo
  • Services:

ASATs: Ewe Tel stellt tausende neue graue Kästen auf

Der Festnetzbetreiber Ewe Tel hat 4.000 ASATs aufgestellt. Vom übergeordneten Netz werden diese mit Glasfaser angebunden. Die Hausanschlussleitungen sind weiterhin aus Kupfer. Hier wird Ewe Tel G.fast erproben.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue ASATs werden aufgestellt
Neue ASATs werden aufgestellt (Bild: Ewe Tel)

Die Ewe Tel hat von 2009 bis heute 4.000 modernere graue Kästen, sogenannte ASATs (Außenschrank Aktive Technik) aufgestellt. Die Deutsche Telekom nennt solche Kästen MFG (Multifunktionsgehäuse). Damit könnten bei Ewe Tel knapp 1.000.000 Haushalte schnelleres Internet erhalten, gab das Unternehmen am 14. Januar 2014 bekannt. Dazu kommen rund 65.000 FTTH-Anschlüsse, mit bisher mehreren Tausend aktiven Kunden. Für die folgenden Jahre plant EWE den Ausbau von weiteren Kabelverzweigern (KVz).

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Kabelverzweiger sind die dem Kunden am nächsten gelegenen Knotenpunkte im Telekommunikationsnetz. In den Technikschränken an Straßen und Gehwegen werden die Hausanschlussleitungen der einzelnen Kunden zusammengeführt und mit dem übergeordneten Netz verbunden.

Hausanschlussleitungen weiterhin aus Kupfer

Die Hausanschlussleitungen sind jedoch weiterhin aus Kupfer, so dass auch künftig die Länge und die Qualität dieser Kupferleitung entscheidend für die beim einzelnen Kunden verfügbaren Datenübertragungsraten sind. Hier wird der lokale Betreiber Ewe Tel die Technologie G.fast in seinem Netzwerk erproben. Dies sei wegen der ungünstigen Netzwerktopologie und fehlender Distribution Points in Deutschland aber kompliziert. In der Schweiz seien diese dagegen gut ausgebaut. Im Festnetz der Deutschen Telekom fänden sich stattdessen meist nur Muffen, erklärte Andrea Weißenfels, Referentin für Recht und Regulierung Ewe Tel, auf einer Breko-Tagung.

In der aktuellen Ausbaustufe ist Ewe in 27 Ortsnetzen aktiv und erschließt weitere 388 Kabelverzweiger. Dies betrifft Städte und Gemeinden in den Landkreisen Verden, Osnabrück, Harburg, Diepholz, Leer, Emsland, Grafschaft Bentheim, Aurich, Friesland, Cloppenburg, Oldenburg, Osterholz, Stade, Delmenhorst, Vechta und Ammerland.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

plutoniumsulfat 15. Jan 2015

Das Backbone ist doch viel leichter auszubauen.

knete 15. Jan 2015

c) wo 2 LWL gespleißt werden müssen

knete 15. Jan 2015

Bei Golem sind die Unternehmen noch nicht im Zeitalter biegefreundlicher...

sneaker 14. Jan 2015

? Da das Kupfernetz und die passiven Kabelverzweiger weiterhin der Telekom gehören...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /