Asahi Linux: Initaler M1-Support landet im Linux-Kernel

Rechner mit Apples M1-CPU können bald stabil mit Linux genutzt werden. Das Projekt hat dafür einen wichtigen Schritt umgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der initiale M1-Support ist im Linux-Kernel eingepflegt.
Der initiale M1-Support ist im Linux-Kernel eingepflegt. (Bild: Nick, flickr.com/CC-BY 2.0)

Der erste Support-Code für Apples ARM-CPU M1 ist in den SoC-Zweig des Linux-Kernel eingepflegt worden. Damit könnte die initiale Unterstützung für das sogenannte Apple Silicon bereits mit Linux-Kernel-Version 5.13 erscheinen. Das berichtet das für den Port und den Großteil der Upstream-Arbeiten zuständige Asahi-Linux-Projekt auf Twitter.

Stellenmarkt
  1. Software Tester (m/w/d)
    GVV Versicherungen, Köln
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
Detailsuche

Bereits zur Veröffentlichung der ersten Patches vor rund zwei Monaten plante das Team mit einer Veröffentlichung in Linux 5.13. Nach der Ankündigung Ende vergangenen Jahres haben die Arbeiten an dem Port durch das Asahi-Projekt zu Beginn des Jahres 2021 begonnen.

Der eingepflegte Code umfasst bisher lediglich die Unterstützung für eine serielle Konsole sowie für die Nutzung des Framebuffers. Andere Treiber fehlen laut Asahi Linux noch. Begründet wird dies mit der selbst gewählten Upstream-First-Richtlinie, die als ungewöhnlich für die sonst üblichen Linux-Portierungen auf neue SoCs beschrieben wird.

Konkret bedeutet dies, dass Hauptentwickler Hector Martin zusammen mit seinen Mitstreitern den Code der Portierung nicht erst in einem eigenen Fork vollendet. Vielmehr sollen die Arbeiten möglichst früh in den Hauptzweig des Linux-Kernel integriert werden. Das verbessert die Code-Qualität und reduziert die gesamte notwendige Arbeit, da sich die einzelnen Teile von Anfang an einfacher in der Hauptzweig integrieren lassen.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29 Oktober 2021, online
  3. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der nun aufgenommene Code war laut Asahi Linux relativ umfangreich und wird als "Pipeline-Blocker" beschrieben. Künftige Arbeiten ließen sich aber deutlich einfacher in kleinere Bestandteile aufteilen und parallel zueinander in den Hauptzweig eingepflegn, so dass die Entwicklung künftig schneller gehen könnte. Hauptentwickler Martin beschreibt den nun vollzogenen Schritt als den wohl schwierigsten der gesamten Entwicklung, abgesehen vom Reverse-Engineering der GPU.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /