• IT-Karriere:
  • Services:

Asahi Linux: Apples M1-GPU komplett auf Metal ausgerichtet

Die GPU im Apple-SoC M1 unterstützt einige Hardwarefunktionen für Vulkan oder OpenGL nicht. Zum Reverse Engineering muss das in den Compiler.

Artikel veröffentlicht am ,
Asahi Linux will Linux auf ARM-Macs portieren.
Asahi Linux will Linux auf ARM-Macs portieren. (Bild: Asahi Linux/CC-BY-SA 4.0)

Die Entwicklerin Alyssa Rosenzweig berichtet in einem Blogpost von den Fortschritten zum Reverse Engineering der Apple-GPU in dem ARM-SoC M1. Demnach fehlen der GPU Fixed-Function-Einheiten, "die bei Wettbewerbern allgegenwärtig sind", wie Rosenzweig schreibt. Demnach gebe es keine Funktionen, um Uniform Buffer Objects oder Vertex Attributes auszulesen. Die Spezifikationen für OpenGL und Vulkan setzen voraus, dass es dafür feste Hardwarefunktionen gibt. Apple setzt dagegen auf das eigene Metal und muss dies nicht beachten.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Rosenzweig schreibt dazu: "Einfach ausgedrückt: Apple muss sich nicht um die Leistung von Vulkan oder OpenGL kümmern. Seine einzige ordnungsgemäß unterstützte API ist sein eigenes Metal, das es möglicherweise so gestaltet, dass es zur Hardware passt, anstatt die Hardware so zu verzerren, dass sie mit der API übereinstimmt".

Arbeit im Compiler statt in Hardware

Die entsprechenden Arbeiten für diese Funktionen übernimmt dann der Shader-Compiler, den Rosenzweig für das Asahi-Linux-Projekt als Teil des Reverse Engineerings der GPU erstellt. Apple nutze außerdem einige weitere Tricks, um mit dem Kompilieren verbundene Leistungseinbußen zu umgehen. Und auch für Asahi Linux haben die fehlenden Hardwareeinheiten wohl Vorteile.

"Der Silberstreif am Horizont ist, dass es für 'fehlende' Funktionen wie Attributes und Uniform Buffer nichts zu reverse-engineeren gibt. Solange wir wissen, wie man auf den Speicher in Compute-Kernel zugreift, können wir den Code selbst schreiben, ohne Hardware-Rätseleien", schreibt Rosenzweig.

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)
Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
  2. Masterclass: Data Science mit Pandas & Python
    9./10. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das ist ihr auch dank der Kooperation mit anderen Projektbeteiligten gelungen. Auf Grundlage des NIR-Compilers aus dem freien Mesa-Projekt und einem weitgehend gereiften Verständnis über die Funktionsweise der GPU und deren Befehlssatz existiert nun ein freier Shader-Compiler für die M1-GPU. Der bisherige Code reiche für einfache 3D-Szenen. Demonstriert wird dies mit einem fast schon üblichen gerenderten 3D-Würfel, für dessen Darstellung keinerlei proprietäre Blobs benötigt würden.

Bisher unterstützte der Compiler nur einen kleinen Teil der Funktionen von OpenGL ES 2.0. Auf dem Weg zu einem richtigen Treiber seien aber noch viele weitere wichtige Arbeiten notwendig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

picaschaf 20. Apr 2021 / Themenstart

Ja, du kommst auf das iPhone und kannst auch Kernelmodule Debuggen. Auf die Secure...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /