Abo
  • Services:

Artisto: Prisma-App für Videos erschienen

Mit Artisto können kurze Videos im Prisma-Stil gedreht werden. Wie die Bildbearbeitungs-App Prisma legt Artisto Malfilter über die Aufnahmen, die dann wie ein Gemälde aussehen. Die Effektfilter werden auch bei Artisto auf einem externen Server erzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artisto-App verwandelt Videos in animierte Gemälde.
Artisto-App verwandelt Videos in animierte Gemälde. (Bild: Andreas Donath)

Mit Artisto können Nutzer kurze Videos in kleine Kunstwerke im Stil von Prisma verwandeln. Dafür stehen verschiedene Filter zur Verfügung, die an Mal- und Zeichenstile angelehnt sind. Die App ist kostenlos für iOS und Android erschienen. Derzeit lassen sich 14 Filter einsetzen, die je nach Ausgangsmaterial zu beeindruckenden Ergebnissen führen. Allerdings macht sich bei einigen Filtern durchaus ein Kantenflimmern bemerkbar, das störend wird. Das geschieht vor allem bei hohen Kontrastunterschieden beispielsweise an Kanten von Gebäuden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. AKKA Deutschland GmbH, Stuttgart, Sindelfingen

Die Aufnahme erfolgt direkt aus der App heraus, die für Smartphones und nicht für Tablets optimiert wurde. Die Videoaufnahme ist auf zehn Sekunden Länge beschränkt. Die App arbeitet schnell: Schon nach wenigen Sekunden spielt der Clip in einer Endlosschleife ab und lässt sich weiterleiten oder lokal abspeichern. Die Videos werden mit einer kleinen Einblendung des Herstellerlogos im Bild versehen.

  • Artisto (Bild: Artisto)
  • Artisto (Bild: Artisto)
  • Artisto (Bild: Artisto)
  • Artisto (Bild: Artisto)
Artisto (Bild: Artisto)

Wie bei Prisma wird bei Artisto die Rechenarbeit nicht vom Smartphone oder Tablet erledigt. Die Anwendung schickt das Bildmaterial an Server des Betreibers, in diesem Fall nach Großbritannien. In der Datenschutzerklärung räumt der Hersteller ein, dass er sich das Recht vorbehalte, Daten und Nutzungsverhalten des Anwenders auszuwerten.

Die Artisto-App für iOS ist knapp 8 MByte groß und kann über den iTunes App Store bezogen werden. Die Android-Ausgabe von Artisto gibt es bei Google Play.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 12,49€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 69,95€

thecrew 08. Aug 2016

Ich will damit nur ausdrücken , dass für sowas nicht unbedingt ein "neuronales" Netzwerk...

thecrew 08. Aug 2016

Ist natürlich persönlicher Geschmack. Aber man sieht doch eindeutig, dass es auch nur ein...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /