• IT-Karriere:
  • Services:

Artifact: Valve will 20 US-Dollar für sein Sammelkartenspiel

Nach mehr als sechs Jahren will Valve wieder ein Kaufspiel veröffentlichen: Am 28. November 2018 soll Artifact für rund 20 US-Dollar über Steam erscheinen. Für das Design des Sammelkartenspiels ist der Schöpfer von Magic: The Gathering zuständig.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Artifact
Artwork von Artifact (Bild: Valve Corporation)

Valve will am 28. November 2018 das Sammelkartenspiel Artifact für Windows-PC, Linux und MacOS veröffentlichen. Das Programm wird nur auf Steam erhältlich sein, der Preis liegt bei 20 US-Dollar - in Europa werden es voraussichtlich 20 Euro sein. "Das erste Set enthält über 280 Karten mit 44 Helden", schreibt Valve auf der Produktseite. Spieler erhalten für die 20 US-Dollar laut Arstechnica zwei Basisdecks aus jeweils zufällig zusammengestelten 54 Karten. Zwölf weitere Karten kosten jeweils 2 US-Dollar. Die deutsche Version von Artifact enthält übersetzte Bildschirmtexte und Untertitel, die Sprachausgabe wird allerdings nur in Englisch erfolgen.

Stellenmarkt
  1. ADAC e.V., München
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Artifact ist in einem eher düsteren Fantasyszenario angesiedelt, das keinen bekannten Welten, Marken oder Themen folgt. Für das Design ist Richard Garfield zuständig, der das erste Sammelkartenspiel überhaupt geschaffen hat, nämlich den Klassiker Magic: The Gathering. In den vergangenen Jahren hat Garfield weitere Karten- und Brettspiele entworfen, darunter das Star Wars Trading Card Game.

  • Artifact (Bild: Valve)
  • Artifact (Bild: Valve)
  • Artifact (Bild: Valve)
  • Artifact (Bild: Valve)
  • Artifact (Bild: Valve)
Artifact (Bild: Valve)

Über die Inhalte und das Gameplay von Artifact liegen bislang keine Informationen vor. Besucher der Spielemesse Pax West, die vom 31. August bis zum 3. September 2018 in Seattle stattfindet, sollen das Programm ausprobieren können - Valve hat seinen Sitz ebenfalls in Seattle. Auf der Gamescom 2018 in Köln gibt es nach aktuellem Wissensstand keine Anspielmöglichkeit, Valve ist dort (wie jedes Jahr) nur mit einer kleinen Geschäfts- und Rechtsdelegation in der Business Area vertreten.

Schon vor Monaten hatte Valve angekündigt, wieder mehr eigene Spiele produzieren zu wollen. Artifact ist das einzige bekannte Game, das - soweit bekannt - direkt bei dem Studio entsteht. Das letzte Kaufspiel von Valve ist das im August 2012 veröffentlichte Counter-Strike: Global Offensive.

Das einzige weitere Programm, das mit dem Logo von Valve auf den Markt kommen wird und über das Informationen vorliegen, entsteht derzeit beim Entwicklerstudio Campo Santo (Firewatch), das Valve im April 2018 gekauft hatte. Es trägt den Titel In the Valley of Gods, Spieler übernehmen darin die Rolle einer Abenteurerin und Filmemacherin namens Rashida, die in den 1920er Jahren einer archäologischen Entdeckung auf der Spur ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 29,99€
  3. (-67%) 9,99€
  4. 4,99€

Anonymer Nutzer 03. Aug 2018

Ich möchte bitte Half Life 3 damit das Spiel zu einem gescheiten Ende kommt. (:

My1 02. Aug 2018

Beispiel die yugioh world championship Serie aufm ds. Man kauft das game und alle Karten...

BMR 02. Aug 2018

Ein Großteil der gezeigten Kartenmotive sind Figuren aus Dota 2 (Helden und Creeps/NPC...

pod4711 02. Aug 2018

Doch, die können auf dem Steam Community Markt verkauft werden. Genau wie bei den CS:GO...

Jhomas5 02. Aug 2018

Unverständlich wie die aktuell CSGO an die Wand fahren. Gefühlt arbeiten ~2 Entwickler an...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /