• IT-Karriere:
  • Services:

Artemis-Programm: US-Parlamentarier sind gegen eine Mondlandung 2024

US-Präsident Donald Trump will unbedingt eine Mondlandung im Jahr 2024. Doch es scheint fraglich, ob das Repräsentantenhaus ihm die Mittel dafür zur Verfügung stellt. Die Abgeordneten haben den Eindruck, Trump wolle die Mondladung um des eigenen Prestiges willen vorverlegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mond (Symbolbild): politisch, nicht technisch motiviert
Der Mond (Symbolbild): politisch, nicht technisch motiviert (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

2024 zurück zum Mond - das Ziel hat US-Präsident Donald Trump im Frühjahr ausgegeben, vier Jahre früher als von der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) geplant. Doch US-Parlamentarier könnten Trumps Mondfahrt stoppen.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

"Ich bin sehr beunruhigt über die Absicht, diese Mission vier Jahre vorzuziehen", sagte Jose Serrano. "Die Augen der Welt sind auf uns gerichtet. Wir können es uns nicht leisten zu scheitern. Deshalb glaube ich, dass es besser ist, am ursprünglichen Zeitplan von 2028 festzuhalten für eine erfolgreiche, sichere und wirtschaftliche Mission zum Wohle des amerikanischen Volkes und der ganzen Welt."

Serrano ist ein demokratischer Abgeordneter aus New York. Er leitet den Unterausschuss des Repräsentantenhauses, der Finanzmittel für Handel, Justiz, Wissenschaft und verwandte Einrichtungen bereitstellt. Der Ausschuss hatte eine Anhörung mit Nasa-Chef Jim Bridenstine angesetzt.

Bislang gibt es keine Angaben, wie teuer das Artemis-Programm wird. Die Nasa schätzt, dass es bis 2024 rund 30 Milliarden US-Dollar kosten wird. Trump hat der Nasa 1,6 Milliarden US-Dollar zusätzlich für dieses Jahr bereitgestellt. Das Geld hat er aus den Pell Grants genommen, einem US-Programm für Studentenkredite. "Wenn wir nicht wissen, was das am Ende kosten wird, wäre es unverantwortlich, den ersten Schritt zu machen", sagte Serrano. Er kritisierte zudem, dass Trump das Mondprogramm auf Kosten von sozial Schwächeren finanziere.

Einen genauen Budgetplan wolle die Nasa im Februar kommenden Jahr vorstellen, sagte Bridenstine. Das hielt Matt Cartwright, ein demokratischer Abgeordneter aus Pennsylvania, für nicht akzeptabel. Die Gesamtkosten müssten bekannt sein.

Es gebe verschiedene Gründe, die Mondlandung auf das Jahr 2024 vorzuziehen, sagt Serrano. Allerdings habe er den Eindruck, dass das Datum weniger aus technischen Gründen gewählt worden sei. "Viele Abgeordnete haben den Eindruck, es sei politisch motiviert: Dass Präsident Trump, sollte er wiedergewählt werden, in seiner zweiten Amtszeit eine Mondlandung bekommt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Amilo1 20. Okt 2019 / Themenstart

Den Arbeitern Arbeitslosengeld zu bezahlen müsste doch günstiger sein, als allen ein...

gottwuerfeltnicht 19. Okt 2019 / Themenstart

Was gibt es da auszuschlachten? Käse?

Ach 18. Okt 2019 / Themenstart

Dazu müsste er auch erst mal die kommenden zwei Wochen überstehen, weshalb bei schon mal...

Niaxa 18. Okt 2019 / Themenstart

Hallo... Die haben doch auch ein Tarnschild, so das man da gar nix sehen kann. Wie kann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /