Artemis I: Start der Mega-Mondrakete verschiebt sich

Die SLS-Mondrakete der Nasa wird wieder in die Fertigungshalle gefahren. Artemis I startet erst Ende Juni, eher im Juli oder August zum Mond.

Artikel veröffentlicht am , Patrick Klapetz
Die SLS-Mondrakete befindet sich an der Launchplattform 39B des Kennedy Space Centers.
Die SLS-Mondrakete befindet sich an der Launchplattform 39B des Kennedy Space Centers. (Bild: Nasa)

Der Start der Artemis-I-Mission wird erneut verschoben. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Ostermontag (18. April) um 21 Uhr (MESZ) in einer Telefonpressekonferenz zum Statusupdate der Artemis-I-Mission mit. Während der feuchten Generalprobe (Wet Dress Rehearsal, kurz: WDR) wurde ein Wasserstoffleck im Heckwartungsschacht des Launchkomplexes entdeckt. Mitarbeiter der Nasa hatten versucht, das Leck zu beheben noch während das Space Launch System (SLS), die Mega-Mondrakete, vor Ort war.

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin
  2. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Die Nasa entschied jedoch nun, die Rakete zurück zur Fertigungshalle VAB (Vehicle Assembly Building) zu fahren. Anschließend sollen die nötigen Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Der WDR wurde somit frühzeitig abgebrochen. Der stellvertretende Nasa-Administrator für die Entwicklung gemeinsamer Explorationssysteme, Tom Whitmeyer, betonte jedoch, dass sich die Mega-Mondrakete sehr gut mache und die bisherigen Probleme nicht von der Rakete verursacht worden seien.

Mondmission verschiebt sich

Während der Pressekonferenz wurde klar, dass sich die bevorstehende Mondmission erneut verschiebt. Das nächste Zeitfenster für Artemis I öffnet sich am 29. Juni und wird sich am 12. Juli wieder schließen. Ein zweites Launchfenster soll sich am 26. Juli öffnen und am 9. August wieder schließen.

Während dieser Zeit können die SLS-Rakete und das Orion-Raumschiff jeweils an zwei Stunden pro Tag in den Orbit transportiert werden. Wenn dies glückt, soll das Raumschiff nach der Abtrennung der Raketenstufe eine fast komplette Umrundung der Erde durchführen, bevor es in den Trans-Lunar-Orbit übergehen soll. Zu diesem Zeitpunkt wird das Raumschiff von der kryogenen Zwischenstufe ICPS (Interim Cryogenic Propulsion Stage) angetrieben.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Diese soll sich bereits früh von dem European Service Module (ESM) der europäischen Raumfahrtbehörde Esa und dem Orion-Raumschiff abtrennen. Anschließend soll das ESM das Raumschiff zum Mond und wieder zurück zur Erde bringen. Bei Artemis I handelt es sich um eine erste unbemannte Umrundung des Erdtrabanten. Artemis II soll ähnlich ablaufen, nur mit Besatzung, und bei Artemis III sollen sogar Menschen auf der Mondoberfläche landen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  2. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /