Abo
  • Services:

Artbrew: Bier aus dem Vollautomaten

Bier statt Latte macchiato: Mit Artbrew soll Bierbrauen so einfach werden wie Kaffeekochen. Alle Zutaten in die Maschine, Rezept einstellen und ein bis drei Wochen warten - fertig ist der Gerstensaft. Das Finanzierungsziel bei Kickstarter ist fast erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Artbrew-Automat mit der zugehörigen App
Der Artbrew-Automat mit der zugehörigen App (Bild: Comingsoon Tech)

Mit seiner Bierbraumaschine Artbrew will das Startup Comingsoon Tech die heimische Herstellung von Bier vereinfachen: Der Vollautomat überwacht und regelt den kompletten Brauprozess, der Anwender muss nur noch die Zutaten in die Maschine geben und das Rezept wählen. Genügend Leuten scheint das zu gefallen - das Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar (knapp 88.300 Euro) hat das Projekt bei Kickstarter fast erreicht.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Vom Design her ähnelt Artbrew tatsächlich einem Kaffee-Vollautomaten - nur kommt nach einer bis drei Wochen nicht geschäumte Milch aus der Maschine, sondern fertiges Bier. Die Zutaten sollen sich in fertig zusammengestellten Paketen kaufen lassen, hinzugefügt werden muss dann nur noch Wasser. Allerdings kann beispielsweise auch selbst gekaufter Hopfen verwendet werden.

  • Artbrew und Bierzutaten (Bild: Comingsoon Tech)
  • Der Artbrew-Automat (Bild: Comingsoon Tech)
  • Über eine App lassen sich Rezepte herunterladen und der Brauvorgang überwachen. (Bild: Comingsoon Tech)
  • Die Zutaten für das Bier sollen vorportioniert erhältlich sein. (Bild: Comingsoon Tech)
Der Artbrew-Automat (Bild: Comingsoon Tech)

Artbrew soll bereits zahlreiche Rezepte für unterschiedliche Biersorten eingespeichert haben - unter anderem Lager, Pils, Weizen oder IPA (Indian Pale Ale). Zudem sollen Nutzer über eine App für iOS und Android Zugriff auf zahlreiche weitere Rezepte anderer Artbrew-Besitzer zugreifen können.

App ermöglicht Steuerung des Brauvorgangs

Die App ist mit dem Artbrew-Automaten verbunden und soll nicht nur genauen Aufschluss über den aktuellen Brauvorgang geben, sondern auch Eingriffe in den Prozess ermöglichen. Außerdem sollen Hobbybrauer leicht eigene Rezepte entwerfen können, indem sie an Schiebereglern die gewünschte Farbe und den Geschmack des zu brauenden Bieres einstellen.

Artbrew soll im Handel einmal knapp 1.000 US-Dollar kosten, das sind umgerechnet etwa 880 Euro. Auf Kickstarter ist der Automat aktuell noch für 490 US-Dollar (430 Euro) reservierbar; mit inbegriffen ist ein kleines Fass. Für den Versand nach Deutschland werden zusätzlich 30 US-Dollar fällig. Höherpreisige Perks beinhalten weitere Fässchen, die eine Fermentation außerhalb der Maschine ermöglichen sollen. Ein Fass fasst 1,6 Gallonen Flüssigkeit, das sind 6 Liter. Ausgeliefert werden soll Artbrew im September 2016.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

_warheart_ 01. Apr 2016

Für die Steuerung verwende ich zwei Arduino Pro Mini. Die "Hauptsteuerung" sitzt dabei...

TC 31. Mär 2016

wird am Ende bestimmt genau so ein Scam

AllDayPiano 31. Mär 2016

Das Einzige, das das Bier noch in seiner Unverschämtheit übertrifft ist dieser elende...

NobodZ 31. Mär 2016

... und siehe da, Kommentarfunktion geht für den Artikel, geht doch!

SchmuseTigger 31. Mär 2016

Glaub nicht das Cola das will. Wobei es in dem USA ein original cola System von keurig...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /