Abo
  • Services:

Art Selfie: Googles Gemälde-Doppelgänger in Deutschland verfügbar

Mit der Art-Selfie-Funktion seiner Arts-&-Culture-App hat Google Anfang 2018 weltweit für virale Selbstporträts gesorgt, auf denen Nutzer ihren Gemälde-Doppelgänger finden konnten. Jetzt ist die Funktion endlich auch in Deutschland verfügbar - und produziert nicht immer schmeichelhafte Ergebnisse.

Artikel veröffentlicht am ,
Wie Zwillinge: Der Autor dieses Textes und Alexander Andrássy, der im Slowakischen Nationalmuseum hängt.
Wie Zwillinge: Der Autor dieses Textes und Alexander Andrássy, der im Slowakischen Nationalmuseum hängt. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat die Art-Selfie-Funktion seiner App Arts & Culture nach Deutschland gebracht. Damit lassen sich anhand eines Selbstporträts Googles Datenbanken nach ähnlich aussehenden Personen auf klassischen Gemälden suchen.

Stellenmarkt
  1. embitel GmbH, Stuttgart
  2. DRACHOLIN GmbH, Metzingen

Die Funktion an sich ist nicht neu: Google hatte sie Anfang 2018 unter anderem in den USA vorgestellt. Anschließend fanden sich zahlreiche Vergleichsfotos in den sozialen Netzwerken wieder. Insgesamt sollen es Google zufolge 78 Millionen Bilder gewesen sein.

  • Die Art-Selfie-Funktion der Arts&Culture-App von Google ist neu in Deutschland. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit der Funktion lassen sich Datenbanken von Gemälden nach Doppelgängern durchsuchen. (Screenshot: Golem.de)
  • Manche der Ergebnisse sind allerdings nicht zwingenderweise schmeichelhaft. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Blickwinkel bei der eigenen Aufnahme beeinflusst die Resultate. (Screenshot: Golem.de)
Die Art-Selfie-Funktion der Arts&Culture-App von Google ist neu in Deutschland. (Screenshot: Golem.de)

Die Funktion ist im Hauptmenü von Arts & Culture untergebracht. Nachdem wir ein Selbstporträt von uns gemacht haben, sucht die App in den Datenbanken der teilnehmenden Museen nach Personen auf klassischen Gemälden, die uns ähnlichsehen.

Dabei ist der Blickwinkel, den wir bei der Selbstaufnahme wählen, durchaus nicht unwichtig. Bei den Ergebnissen sollten Nutzer auf weniger schmeichelhafte Ergebnisse vorbereitet sein: Unter den gefundenen Gemälden finden sich auch zahlreiche Porträts wichtiger, aber nicht zwingenderweise schöner Menschen.

Google hat eigenen Angaben zufolge die Anzahl der für einen Vergleich verfügbaren Gemälde mehr als verdoppelt und spricht jetzt von "zehntausenden Porträts". Das eigene Bild wird mit Hilfe künstlicher Intelligenz mit den Bildern in den Datenbanken verglichen. Die Ergebnisse sind mit einem Prozentsatz versehen, der die Ähnlichkeit mit der Person auf dem Gemälde wiedergeben soll. Wirklich schlüssig ist diese Angabe für uns allerdings nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

berritorre 10. Sep 2018

Du traust Google und seinen Versprechungen also bei Android, aber nicht bei dieser APP...

Bouncy 06. Sep 2018

Business Plan? Für eine kleine App? Wie bei fast jedem Produkt abseits von Googles...

Bouncy 06. Sep 2018

Wusstest du nicht? Na dann ist das definitiv ein sinnvoller Einwand, leider geht der...

AltStrunk 06. Sep 2018

+1 Man kann aber auch ein wenig selektiven Informationsschutz betreiben. Also zumindest...

berritorre 05. Sep 2018

Surprise, surprise...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /