Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Einem Medienbericht zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Hyperloop-Pod von Arrivo wird wohl nicht kommen.
Das Hyperloop-Pod von Arrivo wird wohl nicht kommen. (Bild: Arrivo)

Das Hyperloop-Startup Arrivo ist offenbar pleite: Wie The Verge unter Berufung auf Mitarbeiter des Unternehmens berichtet, wurden alle Mitarbeiter entlassen und der Betrieb eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Senior Digital Business Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Software-Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Technische Informatik im Bereich mobile Arbeitsmaschinen
    Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
Detailsuche

Arrivo hatte offenbar zunächst im November 2018 die Hälfte der rund 30 Mitarbeiter freigestellt und gehofft, Ende des Monats neues Kapital zu erhalten. Bis Ende November wurde den freigestellten Mitarbeitern jedoch bereits gekündigt.

Die Finanzierungsrunde sei letztlich nicht erfolgreich verlaufen, was nun zur Schließung des Unternehmens geführt habe. Laut den Informanten, die anonym bleiben wollen, wurden jetzt auch die restlichen Angestellten entlassen.

Arrivo wurde von Hyperloop-One-Mitbegründer Brogan BamBrogan gegründet, nachdem sich dieser mit seinen Kollegen überworfen hatte. Die Trennung von BamBrogan und Hyperloop One wurde von gegenseitigen Klagen begleitet, die am Ende außergerichtlich beigelegt werden konnten.

Arrivo wollte, anders als Hyperloop One, keinen Hyperloop-Zug in einem Vakuumtunnel fahren lassen. Die Transportkapseln sollten stattdessen mit Hilfe magnetischer Levitation betrieben werden. Dabei wollte sich Arrivo auf kürzere Strecken sowie die erste und letzte Meile konzentrieren, wie das Unternehmen im Gespräch mit Golem.de erklärt hatte. Die Kapseln sollten den Fahrgast bis nach Hause bringen und nicht zu einer Station, wie bei den anderen Hyperloop-Projekten.

Tests sollten Anfang 2019 starten

Das Konzept sollte in Denver, Colorado, getestet werden. Anfang 2019 sollten ursprünglich die Bauarbeiten beginnen, 2021 sollte das System eigentlich einsatzbereit sein. Dazu wird es jetzt wohl nicht mehr kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Artikel
  1. AVM: Fritzbox 6850 5G soll im Sommer tatsächlich kommen
    AVM
    Fritzbox 6850 5G soll im Sommer tatsächlich kommen

    Die zuletzt für Frühjahr geplante Markteinführung der Fritzbox 6850 5G konnte von AVM nicht eingehalten werden.

  2. Alibaba: 1 Milliarde Nutzerdaten per Scraping abgegriffen
    Alibaba
    1 Milliarde Nutzerdaten per Scraping abgegriffen

    Ein Konkurrent hat wohl Nutzerdaten wie Telefonnummern und Ähnliches von Alibabas Shopping-Plattform Taobao entwendet.

  3. Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
    Screenshots zeigen neue Oberfläche
    Windows 11 geleakt

    Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

teenriot* 18. Dez 2018

Woah, eine echte Perle. Das Marketing-Video hat ja schon das Zeug zum viralen Hit, aber...

\pub\bash0r 17. Dez 2018

Und wie bekommt man eine Finanzierung, ohne ein Geschäftsmodell vorweisen zu können...

norbertgriese 16. Dez 2018

Habe mich eingelesen: kein Unterdruck, keine Röhre mehr, keine hohe Geschwindigkeit, PKW...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /