Abo
  • IT-Karriere:

Arrival: Royal Mail testet Elektro-Lkw in London

Rot, eckig und elegant: So sieht der leichte Lastkraftwagen von Arrival aus, den die britische Post derzeit in London testet. Das Fahrzeug, das ein wenig an das Design der Doppeldeckerbusse erinnert, verfügt über einen Reichweitenverlängerer, um den Akku wieder aufzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrotransporter der Royal Mail
Elektrotransporter der Royal Mail (Bild: Arrival)

Die Royal Mail fährt die Post mit knapp 50.000 Fahrzeugen aus und will nun testen, ob einige davon mit Elektroantrieb fahren können. Damit sollen lokale Emissionen reduziert werden.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Deutsche Post hat indes den Elektroautoproduzenten Streetscooter gekauft und stellt nun eigene Fahrzeuge für den Transport von Briefen und Paketen her, die bereits eingesetzt werden. Die Deutsche Post hat derzeit nach eigenen Angaben rund 3.000 E-Fahrzeuge des Typs Streetscooter Work und Work L sowie rund 10.500 Pedelecs im Einsatz. Im April 2017 kündigte das Unternehmen an, dass mindestens die Hälfte der diesjährigen Produktion für externe Interessenten wie Kommunen oder große Flottenkunden in Deutschland und Europa gedacht seien.

Die Royal Mail testet die von Arrival gebauten Fahrzeuge indes noch im Rahmen eines befristeten Versuchs. Dabei sollen einem Bericht von Wired nach neun Prototypen des Lastkraftwagen eingesetzt werden. Der Hersteller Arrival hieß früher Charge Auto und gehört den Erfindern der autonomen Rennserie Roborace.

Arrival testet zusammen mit der Royal Mail drei, fünf, sechs und siebeneinhalb Tonnen schwere Lkw, um Pakete zwischen den Postverteilzentren in der Stadt und im Umland zu bewegen. Die Lkw verfügen über eine breite Frontscheibe, durch die der Fahrer den Verkehr beobachten kann. So können Fußgänger und Radfahrer ohne Verwendung von Spiegeln oder Kameras gesehen werden, wenn sie sich auf gleicher Höhe des Fahrzeugs befinden.

Die Reichweite der Arrival-Fahrzeuge liegt bei 160 Kilometern. Zudem kann ein Hilfsaggregat mit Verbrennungsmotor eingeschaltet werden, um den Akku zu laden. Ein ähnliches Prinzip nutzt auch BMW bei seinem Elektrofahrzeug i3, das optional ebenfalls mit einem sogenannten Reichweitenverlängerer ausgestattet gekauft werden kann. Arrival hat eine neue Fabrik in den Midlands gebaut, die eine Kapazität von bis zu 50.000 Fahrzeugen jährlich haben soll.

Außerdem kauft die Royal Mail 100 Elektro-Lieferwagen von Peugeot, die im Dezember 2017 in Dienst gestellt werden sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

NoGoodNicks 09. Okt 2017

Wo ist hier ein Fachbegriff? Das ist eine Kombi aus banalen Alltagswörtern und kann gemä...

Squirrelchen 09. Okt 2017

Ist Royal Mail ein Brief- oder Paketlieferer? Bei 2. stimme ich dir zu. Bei 1. nun ja...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /