Abo
  • Services:
Anzeige
Elektrotransporter der Royal Mail
Elektrotransporter der Royal Mail (Bild: Arrival)

Arrival: Royal Mail testet Elektro-Lkw in London

Elektrotransporter der Royal Mail
Elektrotransporter der Royal Mail (Bild: Arrival)

Rot, eckig und elegant: So sieht der leichte Lastkraftwagen von Arrival aus, den die britische Post derzeit in London testet. Das Fahrzeug, das ein wenig an das Design der Doppeldeckerbusse erinnert, verfügt über einen Reichweitenverlängerer, um den Akku wieder aufzuladen.

Die Royal Mail fährt die Post mit knapp 50.000 Fahrzeugen aus und will nun testen, ob einige davon mit Elektroantrieb fahren können. Damit sollen lokale Emissionen reduziert werden.

Anzeige

Die Deutsche Post hat indes den Elektroautoproduzenten Streetscooter gekauft und stellt nun eigene Fahrzeuge für den Transport von Briefen und Paketen her, die bereits eingesetzt werden. Die Deutsche Post hat derzeit nach eigenen Angaben rund 3.000 E-Fahrzeuge des Typs Streetscooter Work und Work L sowie rund 10.500 Pedelecs im Einsatz. Im April 2017 kündigte das Unternehmen an, dass mindestens die Hälfte der diesjährigen Produktion für externe Interessenten wie Kommunen oder große Flottenkunden in Deutschland und Europa gedacht seien.

Die Royal Mail testet die von Arrival gebauten Fahrzeuge indes noch im Rahmen eines befristeten Versuchs. Dabei sollen einem Bericht von Wired nach neun Prototypen des Lastkraftwagen eingesetzt werden. Der Hersteller Arrival hieß früher Charge Auto und gehört den Erfindern der autonomen Rennserie Roborace.

Arrival testet zusammen mit der Royal Mail drei, fünf, sechs und siebeneinhalb Tonnen schwere Lkw, um Pakete zwischen den Postverteilzentren in der Stadt und im Umland zu bewegen. Die Lkw verfügen über eine breite Frontscheibe, durch die der Fahrer den Verkehr beobachten kann. So können Fußgänger und Radfahrer ohne Verwendung von Spiegeln oder Kameras gesehen werden, wenn sie sich auf gleicher Höhe des Fahrzeugs befinden.

Die Reichweite der Arrival-Fahrzeuge liegt bei 160 Kilometern. Zudem kann ein Hilfsaggregat mit Verbrennungsmotor eingeschaltet werden, um den Akku zu laden. Ein ähnliches Prinzip nutzt auch BMW bei seinem Elektrofahrzeug i3, das optional ebenfalls mit einem sogenannten Reichweitenverlängerer ausgestattet gekauft werden kann. Arrival hat eine neue Fabrik in den Midlands gebaut, die eine Kapazität von bis zu 50.000 Fahrzeugen jährlich haben soll.

Außerdem kauft die Royal Mail 100 Elektro-Lieferwagen von Peugeot, die im Dezember 2017 in Dienst gestellt werden sollen.


eye home zur Startseite
NoGoodNicks 09. Okt 2017

Wo ist hier ein Fachbegriff? Das ist eine Kombi aus banalen Alltagswörtern und kann gemä...

Themenstart

Squirrelchen 09. Okt 2017

Ist Royal Mail ein Brief- oder Paketlieferer? Bei 2. stimme ich dir zu. Bei 1. nun ja...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. CEMA AG, verschiedene Standorte
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  2. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  3. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  4. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31

  5. Re: Gibt es bei uns auch

    Dietbert | 00:27


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel