Abo
  • Services:

Arris: Klage wegen Bug in Intels Puma-6-Chip eingeleitet

Viele US-Kabelmodems nutzen Intels IoT-Chip Puma 6. Arris ist jedoch das Unternehmen, das jetzt wegen eines fehlerhaften Produktes verklagt wird. Die Anklage: unfairer Wettbewerb und Werbelügen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Arris Surfboard SB6190 ist Gegenstand der Klage.
Das Arris Surfboard SB6190 ist Gegenstand der Klage. (Bild: Arris)

Trotz Gigabit-Kategorisierung gibt es Lag und stockende Internetverbindung: Das Kabelmodem Surfboard SB6190 des Netzwerkanbieters Arris hat seit der Markteinführung 2015 mit diversen Problemen zu kämpfen. Jetzt verklagt ein Bürger im US-Bundesstaat Kalifornien das Unternehmen wegen nicht gehaltener Werbeversprechen und unfairen Wettbewerbs. Die Ursache des Problems ist der fehlerhafte Chipsatz Puma 6 von Intel. Durch diesen sind latenzintensive Anwendungen, wie etwa Onlinespiele, unmöglich nutzbar.

  • Der Datenverlauf eines Arris-Modems mit Broadcom-Chip ist normal, ... (Bild: United States District Court)
  • ... während der Intel-Chip hohe Lag-Spitzen verursacht. (Bild: United States District Court)
Der Datenverlauf eines Arris-Modems mit Broadcom-Chip ist normal, ... (Bild: United States District Court)
Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Saarlouis, Losheim am See
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Der Intel-Chip wurde auch in diversen anderen IoT-Geräten von Unternehmen wie Comcast, Cisco, Linksys und Compal verbaut, die jedoch nicht Teil dieser Anklage sind. Nach ersten Beschwerden veröffentlichte Intel ein Firmware-Update, welches den Fehler beheben sollte. Das Problem: Das angeklagte Unternehmen Arris schaffte es laut Anklage nicht, diese Firmware über die verschiedenen Provider an betroffene Geräte zu verteilen.

Kein Kommentar seitens des Angeklagten

Außerdem heißt es in der Anklage: "Arris hat das Netzwerklatenzproblem durch Marketing, Werbung und die Verpackung des Produktes verschleiert". Arris habe einen Kommentar zu diesen Anschuldigungen abgelehnt, hieß es von Seiten des Onlinemagazins The Register. Das Unternehmen habe in Zusammenarbeit mit Intel an einem eigenen Firmware-Update gearbeitet und dieses an einige Kunden ausgeliefert. Dieses sei jedoch unvollständig und habe das Problem nicht gelöst.

Mittlerweile sei Arris von der Intel-Plattform auf den Chipsatz BCM3390 des Konkurrenten Broadcom umgestiegen. Das hätten einige frühe Rezensionen eines neuen Arris-Kabelmodems ergeben, hieß es weiter. Ob der Anlass dafür die Probleme mit Intels Puma 6 sind, ist hingegen nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 24,99€
  3. 32,99€

g011um 14. Aug 2017

Ja, JEDES Gerät mit Puma6-Chip ist betroffen. Es gibt zwar eine Nachbesserung, aber das...

Truster 11. Apr 2017

Ich kenne sie nur von OS X :D


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /