Abo
  • Services:

Arne Schönbohm: BSI-Chef will digitalisierte Wahlen

Ausgerechnet der Chef des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik möchte in der kommenden Legislaturperiode eine digitale Stimmabgabe bei Wahlen - weil er die "Digitalisierung ernst nehmen" will. Das Bundesverfassungsgericht und Angela Merkel sind anderer Meinung.

Artikel veröffentlicht am ,
BSI-Chef Arne Schönbohm.
BSI-Chef Arne Schönbohm. (Bild: BSI)

Ungeachtet der anhaltenden Diskussion um die Sicherheit von Wahlcomputern und der katastrophalen Sicherheit des in Deutschland zur Stimmübermittlung genutzten Programmes PC-Wahl hat der Chef des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, dazu aufgefordert, in der Zukunft auch elektronisch abstimmen zu können.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Im Interview mit dem Handelsblatt (Paywall) sagte der Behördenchef: "Wenn wir das Thema Digitalisierung ernst nehmen, dann dürfen wir dabei nicht einzelne Bereiche ausblenden", so Schönbohm. "Die elektronische Wahl sollte Thema in der nächsten Legislaturperiode sein." Entscheidend sei aber, dass die Sicherheit der Stimmabgabe jederzeit gewährleistet sei.

Daher sollte bei der Abstimmung Zwei-Faktor-Authentifizierung genutzt werden. Als Beispiel für einen zweiten Faktor nannte Schönbohm die kaum genutzten eID-Funktionen des neuen Personalausweises.

Verfassungsrichter haben Wahlcomputer verboten

Unklar ist, wie eine solche Wahl in Deutschland umgesetzt werden könnte, falls überhaupt der politische Wille bestünde. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Jahr 2009 den Einsatz von Wahlcomputern verboten. Im Urteil hieß es: "Beim Einsatz elektronischer Wahlgeräte müssen die wesentlichen Schritte der Wahlhandlung und der Ergebnisermittlung vom Bürger zuverlässig und ohne besondere Sachkenntnis überprüft werden können."

In Estland können Bürger unter Verwendung ihres Personalausweises digital wählen. Auch das dortige System dürfte aber den Anforderungen des BVerfG nicht standhalten. Zudem wurde vor kurzem eine Sicherheitslücke entdeckt, die kommende Wahl in Estland soll aber nach wie vor auch online möglich sein. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte jüngst erklärt, sie gehe nicht von entsprechenden Abstimmungen innerhalb der kommenden Dekade aus. Auch Merkel erwähnte das negative Urteil der Verfassungsrichter. "Unter keinen Umständen" würde die Stimmabgabe über Google möglich sein, antwortete Merkel auf eine entsprechende Frage.



Anzeige
Top-Angebote

Voutare 27. Sep 2017

Ich wird es nochmal versuchen Der Behörde haben genug Informationen um "Zufallskode" und...

arthurdont 13. Sep 2017

Aha. Von der "ich hab' nichts zu verbergen"-Brigade...

Cok3.Zer0 13. Sep 2017

https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2017...

Ach 13. Sep 2017

Vielleicht war jene Antwort einen Hauch over the Top, nichtsdestotrotz beleuchtet...

schnedan 13. Sep 2017

digital weil es hipp ist oder weil es besser ist? wird es dadurch billiger? wird es...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /